1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Überdosis Drogen?: Meckenheimer tot in der Voreifelbahn S23 gefunden

Überdosis Drogen? : Meckenheimer tot in der Voreifelbahn S23 gefunden

Vermutlich an einer Überdosis Drogen ist ein junger Mann gestorben, der am Montagabend in einem Zug der S 23 (Voreifelbahn) im Bahnhof Euskirchen entdeckt wurde.

Wie Lothar Willems, Sprecher der Kreispolizei Euskirchen, auf Anfrage des General-Anzeigers bestätigte, hatten Mitarbeiter der Bahn den Mann auf einer Zugtoilette gefunden.

Die Toilette sei verschlossen gewesen. Nach mehrmaligem Klopfen hätten die Bahnmitarbeiter diese dann mit einem Schlüssel von außen geöffnet und den Mann entdeckt. Gerufene Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen.

Bei dem Toten handelt es sich laut Willems um einen 29-Jährigen aus Meckenheim. „Im Umfeld wurde frisches Fixerbesteck gefunden“, sagte der Euskirchener Polizeisprecher.

Aus diesem Grund gehen die Beamten aktuell nicht davon aus, dass der Mann durch eine Fremdeinwirkung zu Tode gekommen ist. Sonst würde eine Mordkommission eingerichtet, so Willems weiter. Die genaue Todesursache werde allerdings noch ermittelt.