1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Meckenheim

Krimilesung in Meckenheim: "Litera-Tour-Terzett" präsentiert humorvolle Kurzgeschichten

Krimilesung in Meckenheim : "Litera-Tour-Terzett" präsentiert humorvolle Kurzgeschichten

Eigentlich war es schwere Kost, was Karyn von Ostholt-Haas, Manfred Haas und Michael Althausen ihren etwa 30 Zuhörer im Café Landlust in Meckenheim gekonnt und pointiert vortrugen.

Von Mord und Betrug handelten die drei Kurzgeschichten. Doch beim Publikum sorgten vor allem die unvorhersehbaren Wendungen für Erheiterung.

"Vorwiegend heiter - Tendenz tödlich", lautete auch das Motto, unter das das "Litera-Tour-Terzett" seine Krimilesung gestellt hatte. Das literarische Trio tischte seinen Zuhörerinnen im Café "Lammkeule" auf, eine Geschichte von Roald Dahl, in deren makabrem Verlauf das Familienidyll der schwangeren Mary Mahoney zerbricht, sie zur Mörderin wird und die Mordwaffe einfallsreich verschwinden lässt.

"Hat Ihnen das zweite Frühstück gemundet?", fragte von Ostholt-Haas, bevor sie und ihre Kollegen die Zuhörerschaft schon mit der nächsten Geschichte in ihren Bann zogen.

Es folgte "Ein außergewöhnlicher Jahrgang" von Ralf Kampe. Die Hauptfiguren Philippe und Michel lieben dieselbe Frau, Daniele, die alljährlich zu ihrem Geburtstag ein liebgewonnenes Ritual pflegt. Sie nimmt ein Champagnerbad, bei der ihr die zwei Freunde im Wechsel nicht nur das spritzige Bad bereiten, sondern auch die Wanne mit ihr teilen dürfen - bis der jüngere Pascal auftaucht. Auch dessen tragisches Ende nahmen die Zuhörer von der heiteren Seite.

Die dritte und letzte Kurzgeschichte des Vormittags stammte ebenfalls von Roald Dahl und schilderte die Bemühungen der New Yorkerin Mrs. Bixby, das Abschiedsgeschenk ihres Geliebten, einen wertvollen Nerz-Mantel, tragen zu können, ohne dass ihr Mann Verdacht schöpft. Auch hier sorgte der schwarze Humor für beste Unterhaltung.

"Ich hoffe, sie können einige Anregungen mitnehmen", scherzte Althausen zum Schluss. Das Trio tritt seit etwa einem Jahr gemeinsam auf. Der Kontakt ist durch das "Kunstforum' 99 Rheinbach" entstanden. Die drei verbindet die Liebe zur Literatur.

Das "Litera-Tour-Terzett" liest am Dienstag, 22. April, um 20 Uhr im Drehwerk in Wachtberg-Adendorf unter dem Titel "Dumm gelaufen" skurrile Geschichten.