Wechsel an CDU-Spitze: Katja Kroeger gibt den Vorsitz in Meckenheim ab

Wechsel an CDU-Spitze : Katja Kroeger gibt den Vorsitz in Meckenheim ab

Aus "persönlichen und beruflichen Gründen" gibt Katja Kroeger, seit 2015 Chefin der Meckenheimer CDU, ihr Amt ab. Bei der Mitgliederversammlung am 11. April will die 53-Jährige nicht noch einmal für den Vorsitz kandidieren. Vize-Fraktionschef Rainer Friedrich stellt sich zur Wahl.

Bei der Meckenheimer CDU steht ein Wechsel an. Katja Kroeger (53), seit April 2015 Chefin des Stadtverbands und davor schon viele Jahre stellvertretende Vorsitzende, wird bei der Mitgliederversammlung am Donnerstag, 11. April, nicht ein weiteres Mal kandidieren. „Es war eine spannende Zeit, die mir richtig Spaß gemacht hat. Aber aus beruflichen und persönlichen Gründen habe ich mich dagegen entschieden, noch einmal anzutreten“, sagt sie. „Demokratie lebt schließlich auch vom Wechsel.“ Um ihre Nachfolge bewirbt sich Rainer Friedrich, als Stellvertreter kandidieren Joachim Kühlwetter und Carolin Norden.

Für Kroeger war es wichtig, die CDU als stärkste politische Kraft in Meckenheim zu fördern und zu zeigen, wie lebendig und alltagsnah Politik sein kann. Sie holte prominente Redner nach Meckenheim – von Wolfgang Bosbach bis zur Integrationsstaatssekretärin Serap Güler. „Auf jeden Fall bleibe ich politisch aktiv“, sagt Kroeger, die bei einem Wohlfahrtsverband in Bonn arbeitet.

Respekt für die Mitmenschen stehe auch für Rainer Friedrich (63) im Mittelpunkt der politischen Arbeit. Von Beruf Verwaltungsangestellter bei der Stadt Bonn, engagiert er sich seit vielen Jahren ehrenamtlich als Ratsmitglied und stellvertretender Fraktionsvorsitzender und leitet den CDU-Arbeitskreis Soziale Themen. „Die Politik legt die Grundlagen für die Entwicklung unserer Gesellschaft und auch unserer Stadt“, findet er. Deshalb ist es für ihn ein wichtiges Ziel, Politikverdrossenheit entgegenzuwirken und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.

Der Kriminalbeamte Joachim Kühlwetter (37) bewirbt sich erneut um den Stellvertreterposten, den er seit 2007 innehat. Seit sieben Jahren leitet er die CDU-Fraktion und ist Mitglied des Kreistags. Carolin Norden (38), Referentin im Stab Strategie und Geschäftsentwicklung der Bw-Fuhrpark-Service GmbH, kandidiert erstmals als Stellvertreterin. Sie ist im CDU-Vorstand als Beisitzerin tätig und engagiert sich als Sachkundige Bürgerin im Jugendhilfeausschuss. Die Mitgliederversammlung findet am Donnerstag, 11. April, ab 19 Uhr in der Theodor-Heuss-Realschule, Königsberger Straße statt. Sie ist öffentlich, Interessenten sind willkommen.