Pläne zur Modernisieung: Grundschulen in Merl werden saniert

Pläne zur Modernisieung : Grundschulen in Merl werden saniert

Platzmangel, veralteter Brandschutz, Anforderung an Inklusion – die Liste der Mängel sind lang. Der Ausschuss stimmte daher dafür, ein Planungsbüro damit zu beauftragen, ein Sanierungskonzept zu erarbeiten.

Einstimmig grünes Licht hat der Ausschuss für Schule, Sport und Kultur für die Pläne der Stadtverwaltung gegeben, ein Sanierungskonzept für die Grundschulen in Merl von einem Planungsbüro erarbeiten zu lassen.

Anschaulich haben die Leiterin der Gemeinschaftsgrundschule (GGS), Marion Zappe, und die Leiterin der Katholischen Grundschule Merl (KGS), Gabriele Vitt, dem Ausschuss die Situation geschildert. Die Gebäude seien in die Jahre gekommen.

Es herrsche Platzmangel. Moderne pädagogische Konzepte und Inklusion könnten kaum umgesetzt werden. Es fehle an Räumen für die Offene Ganztagsbetreuung.

"Wir müssen Kompromisse eingehen"

„Wir müssen Kompromisse eingehen und können nicht alle Kinder nehmen – es wird verdammt eng“, erklärte Zappe, die auch betonte, dass die Vereinbarung von Familie und Beruf in ihren Augen „ganz oben“ stehen sollte. „Früher wurden Kinder belehrt und saßen still, heute brauchen sie Bewegungsmöglichkeiten, Angebote und Platz, damit sie sich für die Zukunft gut aufstellen können“, appellierte Vitt an die Ausschussmitglieder.

Der Erste Beigeordnete Holger Jung erläuterte den Verwaltungsvorschlag. Die städtischen Kindertageseinrichtungen seien in den letzten Jahren „auf Vordermann“ gebracht worden. Nun seien nach den Kleinsten die Kleinen an der Reihe, und die Verwaltung wolle sich den Grundschulen zuwenden. Für die Sanierungsplanung der beiden Merler Grundschulen seien für 2016 und 2017 je Schule und Jahr 250.000 Euro im Haushalt vorgesehen. „Wir möchten beide Schulen erhalten und zukunftsfähig ausrichten“, erklärte Jung.

Auch an der KGS soll daher eine Offene Ganztagsschule eingerichtet werden. Zudem sei der Aspekt der Inklusion einzubeziehen. In Gesprächen mit den Grundschulen werde überlegt, eventuell Schwerpunkte zu bilden. So könnte die KGS insbesondere für körperlich behinderte Kinder aufgestellt werden und eventuell einen Außenaufzug erhalten.

Neben einer energetischen Sanierung und der Erneuerung der technischen Ausstattung sei auch eine Brandschutz-Optimierung der Gebäude erforderlich. „Wir geben heute den Startschuss für die schulische Zukunft Meckenheims. Das im Rahmen der Haushaltssicherung so auf den Weg zu bringen, ist ein Zeichen, dass wir es ernst meinen mit der Vereinbarkeit von Schule und Beruf“, fasste Rainer Friedrich (CDU) den Ausschuss-Beschluss zusammen.

Katholischen Grundschule Merl (KGS)

Gemeinschaftsgrundschule (GGS)

Das Ergebnis der Angebotseinholung und die Vergabe an ein Planungsbüro wird Thema im Ausschuss für Bau, Vergabe, Wirtschaftsförderung und Tourismus sein. Der Ausschuss für Schule, Sport und Kultur wird sich weiterhin mit den inhaltlichen Konzepten beschäftigen.

Mehr von GA BONN