Deutschland-Tour: Für die Radsportler steht in Meckenheim der Autoverkehr still

Deutschland-Tour : Für die Radsportler steht in Meckenheim der Autoverkehr still

Am Freitagmorgen starten die Teilnehmer der Tour in Bonn, fahren über Röttgen und kommen um 11 Uhr in Meckenheim an. Die Stadt sperrt dann vier Kreuzungen.

Ein paar Kameraeinstellungen lang wird Meckenheim an diesem Freitag auf Fernsehbildschirmen in 190 Ländern der Welt zu sehen sein. Denn etwa um 11 Uhr werden die Teilnehmer der Deutschland-Tour in der Stadt erwartet. Für die Bewohner und Autofahrer bedeutet das: Mehrere Straßen und Kreuzungen werden für ein gewisses Durchfahrt-Zeitfenster gesperrt.

Das will die Stadt Meckenheim so kurz wie möglich halten. „Wir rechnen mit einer tatsächlichen Durchfahrtszeit von etwa 30 Minuten mit geringen Abweichungen. Nur so lange werden wir den Verkehr anhalten müssen“, erklärte Marcus Witsch, Leiter des Fachbereichs Verkehr und Grünflächen der Stadtverwaltung.

Im Einsatz sind insgesamt 16 Mitarbeiter der Stadt, die mit städtischen Fahrzeugen und Absperrgittern bereitstehen. Der Veranstalter könne anhand der Erfahrungswerte die Ankunftszeit der ersten Fahrer und der Hauptgruppe in Meckenheim bis auf wenige Minuten genau festlegen, so Witsch. Aber auch für eine vorzeitige Ankunft oder eine kleine Verspätung sei vorgesorgt.

Polizeiauto mit roter Flagge fährt voran

Den Start der Sperrung signalisiert ein Polizeifahrzeug mit roter Flagge unmittelbar vor der Ankunft der Radfahrer. Ab dann wird die Kreuzung Meckenheimer Allee/Bonner Straße/Gudenauer Allee gesperrt, nur der Abbieger aus Richtung Lüftelberg in Richtung Alt-Meckenheim bleibt offen. Auch die Kreuzungen Gudenauer Allee/ Giermaarstraße, der Kreisverkehr mit der Rose und die Kreuzung Giermaarstraße/Königsberger Straße werden dann dicht gemacht.

Außer den Radsportlern dürfen dann nur noch Einsatzfahrzeuge von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten mit Blaulicht passieren. Die Radfahrer starten am Morgen in Bonn und kommen dann über Röttgen nach Meckenheim.

Wenn die 16 dem Peloton vorausfahrenden Motorräder aus Richtung Bonn in Sicht sind, werden auch die ersten Weltklassesportler wie der diesjährige Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas und Christian Knees zusammen mit den rund 130 anderen Fahrern nicht mehr lange auf sich warten lassen. Da das Radsport-Großereignis in 190 Länder der Welt übertragen wird, rechne man mit vielen Begleitfahrzeugen, so Witsch.

Stadt blockiert Schleichwege

Zusätzlich zu den Kreuzungssperrungen werden einige Mitarbeiter mit städtischen Fahrzeugen auch Wirtschaftswege blockieren. „So wie mancher die Wege verbotenerweise zum Umfahren von Staus nutzt, könnte der eine oder andere auch bei dieser Veranstaltung auf die Idee kommen, einen Wirtschaftsweg als persönliche Umleitung zu nutzen. Dann träfe er unter Umständen an der Rennstrecke genau auf die Gruppe der Sportler. Dieses Risiko wollen wir nicht eingehen“, so Witsch.

Seit März, seit der ersten Kontaktaufnahme des Deutschland-Tour-Veranstalters, sei die Stadt im Gespräch mit den Organisatoren, um Streckenvarianten durchzugehen, die endgültige Route festzulegen und die Sicherheitsmaßnahmen zu planen. Mit der Pausenstation der NRW Radtour, der Barmer-Charity-Tour und der alljährlichen Plantagenrundfahrt beim Blütenfest habe man bereits gute Erfahrungen mit Radtouren gesammelt.

Mehr von GA BONN