Wohnmobil kippte um: Drei Verletzte bei Unfall auf der A61

Wohnmobil kippte um : Drei Verletzte bei Unfall auf der A61

Drei Personen sind am Mittwochnachmittag bei einem schweren Unfall auf der A 61 im Meckenheimer Kreuz verletzt worden. Das erklärte die Leitstelle der Kölner Polizei auf Anfrage.

Wie der Beamte auf der Leitstelle ausführte, erlitten die drei Beteiligten leichte Verletzungen, behandelt werden mussten sie im Krankenhaus von Bad Neuenahr. Passiert war der Unfall gegen 16.30 Uhr in Fahrrichtung Koblenz.

Wegen des Unfalls konnte der Verkehr nur einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, was wegen des Feierabendverkehrs zu einem kilometerlangen Rückstau in Richtung Rheinbach führte. Wie die Leitstelle weiter schilderte, waren im Meckenheimer Kreuz ein Auto der Marke Fiat aus dem Kreis Mayen und ein Wohnmobil aus Aachen zusammengestoßen.

Wie es genau dazu kommen konnte, ist laut Polizei noch nicht ganz klar. Durch die Kollision kippte das Wohnmobil um, und blieb mitten auf der Fahrbahn liegen. Eine erste Meldung, wonach eine Person eingeklemmt gewesen sein sollte, bestätigte sich laut Polizei aber nicht: „Es musste niemand von der Feuerwehr befreiet werden“, so die Leitstelle.

Wie Augenzeugen dem General-Anzeiger geschilderten hatten, war auch ein Reisebus an dem Unfall beteiligt. Nach deren Informationen soll der in die Unfallstelle gefahren sein. Die Leitstelle der Polizei konnte lediglich bestätigen, dass ein Bus in das Geschehen verwickelt war. Alles Weitere müsste nun aber ermittelt werden, so der Beamte. Gegen 18.30 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt und die A 61 frei befahrbar.