Notstand bei den Karnevalisten: Dem Meckenheimer Zug droht das Aus

Notstand bei den Karnevalisten : Dem Meckenheimer Zug droht das Aus

Vereinigung Meckenheimer Karnevalisten sucht händeringend einen neuen Vorstand. Sollten sich im Mai keine Freiwilligen finden, löst sich der Verein auf.

Ernüchternd ist sie verlaufen, die Mitgliederversammlung der Vereinigung Meckenheimer Karnevalisten. Als der Abend zu Ende ging, schritten die Jecken auseinander, ohne einen Vorstand gewählt zu haben – lediglich ein Kassenprüfer habe sich zur Wiederwahl gestellt, berichtete Andreas Hedke, ehemaliger Vorsitzender der Vereinigung, im Gespräch mit dem GA.

Die Krux: Die satzungsgemäße, dreijährige Amtszeit des Vorstandes ist zu Ende und ein Teil der Vorstandsmitglieder hatte bereits zu Beginn der abgelaufenen Session erklärt, nicht mehr zur Wiederwahl anzutreten. Ausweg aus dem Dilemma soll die außerordentliche Mitgliederversammlung am 17. Mai sein. Deren einziger Tagesordnungspunkt ist die Neuwahl eines Leitungsgremiums. „Sollte sich erneut niemand zur Führung des Vereins bereit erklären, folgt die Auflösung“, erklärt Hedke offen. Die Folge: „Damit wäre die Durchführung des Karnevalszuges in Meckenheim mehr als gefährdet.“ Deshalb rief er „die karnevalsinteressierte Meckenheimer Bevölkerung“ auf, sich „der Herausforderung einer Vereinsführung zu stellen“. Hedke: „Es ist kein Hexenwerk und die Arbeit übersichtlich.“ Es gelte, vier Veranstaltungen im Jahr zu organisieren, die zum Teil Selbstläufer seien. Mehr Infos erteile er unter der E-Mail-Adresse vmkev@unitybox.de.

Mehr von GA BONN