50 Jahre Rhein-Sieg-Kreis: Apfelwette für einen guten Zweck

50 Jahre Rhein-Sieg-Kreis : Apfelwette für einen guten Zweck

Landrat und Bürgermeister treten zugunsten der Aktion „Warme Mahlzeit“ zum Rateduell an. In der ersten von drei Runden galt es zu raten, wie viele Äpfel in der Kiste lagen. Bert Spilles und Katharina Arndt haben die Nase vorn.

Die „Warme Mahlzeit“ hat an den Schulen in Meckenheim Tradition. „Diese Aktion unterstützt Familien, denen es nicht immer möglich ist, für ein warmes Essen für ihre Schulkinder zu sorgen“, erklärte Bürgermeister Bert Spilles den Gästen bei der Abschlussveranstaltung des Blütenfestes. Weil sich dieses ehrenamtliche Engagement aus Spenden finanziert, wollten Landrat Sebastian Schuster und er den Einsatz ihrer Wette anlässlich des 50. Jahrestages der kommunalen Neuordnung im Rhein-Sieg-Kreis für dieses Projekt spenden.

So standen sich die Kandidaten jeweils mit Verstärkung durch die Blütenkönigin Katharina Arndt für Meckenheim und mit Landratsgattin Margret Schuster als „Team Schuster, Rhein-Sieg-Kreis“ und „Team Meckenheim“ vor einer Apfelkiste gegenüber. In der ersten von drei Runden galt es zu raten, wie viele Äpfel in der Kiste lagen. Mit 123 Stück lag Meckenheims Blütenkönigin gegenüber der Schätzung von Margret Schuster mit 144 Äpfeln näher an den tatsächlichen 120 Früchten in der Kiste. Die Niederlage beim ersten Punkt führte der Landrat anerkennend schmunzelnd darauf zurück, dass Meckenheims Äpfel größer seien als der Durchschnitt.

Anschließend mussten beide Teams Äpfel ohne Waage in eine Schüssel legen und dabei dem Zielgewicht von einem Kilo möglichst nahekommen. Mit 1,08 Kilo hatte das Team Meckenheim die Nase in der zweiten Runde wieder vorne.

In der dritten und letzten Wettrunde war das Zielgewicht 3,5 Kilo. Die dritte Runde endete im Patt, beide Parteien hatten das Zielgewicht um 0,08 Kilo knapp verfehlt. Landrat Schuster zückte als Verlierer in der Gesamtpunktzahl sein Portemonnaie und legte die ersten 50 Euro in den Spendentopf, der anschließend durch den Saal wanderte, um weitere Spenden zu sammeln.

Insgesamt kamen für die von Ehrenbürgerin Erika Meyer zu Drewer ins Leben gerufene Aktion „Warme Mahlzeit“ an diesem Abend 196,74 Euro zusammen. Im Rahmen des Projekts gab es im vergangenen Winter erstmals zusätzlich frisches Obst zur Vitaminversorgung der Jüngsten.

Weitere Informationen zur Aktion „Warme Mahlzeit“ gibt es bei Gründerin Erika Meyer zu Drewer unter 0 22 25/65 41

Mehr von GA BONN