1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge

FDP Swisttal: Karl-Heinz Lamberty tritt als Ortsverbandsvorsitzender zurück

Karl-Heinz Lamberty tritt zurück : Der Mann mit der Fliege nimmt den Hut

Seit 33 Jahren macht Karl-Heinz Lamberty aus Swisttal Kommunalpolitik für die FDP. Weil er sich vom Kreisvorstand der Liberalen ausgebootet fühlt, zieht der Fraktionschef der FDP-Kreistagsfraktion jetzt seine Konsequenzen.

Weil der Ortsparteitag der FDP Swisttal wegen des Versammlungsverbots nicht stattfinden kann und auf unbestimmte Zeit verschoben ist, hat Karl-Heinz Lamberty (66) jetzt schriftlich seinen sofortigen Rücktritt vom Amt des Ortsverbandsvorsitzenden erklärt. Wie Lamberty auf Anfrage des General-Anzeigers erklärte, zieht er mit diesem Schritt die Konsequenz aus dem Kreisparteitag der Liberalen vom November vergangenen Jahres.

„Der Vorstand der Kreispartei hat im November alles getan, damit ich nicht mehr für den Kreistag kandidieren kann“, sagte Lamberty, der seit September 2009 Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion ist. „Das war für mich ein ziemlicher Schlag ins Gesicht – nach 33 Jahren Kommunalpolitik“, sagte der Buschhovener und passionierte Fliegenträger. Bereits kurz nach dem für ihn enttäuschenden Kreisparteitag habe er dem Vorstand des Swisttaler Ortsverbandes erklärt, deshalb auch nicht mehr für den Vorsitz des Ortsverbandes kandidieren zu wollen.

Zum Hintergrund: Der FDP-Parteitag und die Neuwahl des Vorstandes in Swisttal waren für Freitag, 27. März, terminiert. Da dieses Zusammentreffen wegen des derzeitigen Kontaktverbots nicht stattfinden kann, hat Lamberty am Dienstag die Leitung der Partei an seinen bisherigen Stellvertreter Philipp Euker übergeben. „So bleibt der Ortsverband der FDP Swisttal auch in Corona-Zeiten handlungsfähig“, erklärte der Ortsverband.