Wechsel bei der CDU in Bornheim: Wirtz gibt Chefposten ab

Wechsel bei der CDU in Bornheim : Wirtz gibt Chefposten ab

Der Stadtverband Bornheim der CDU wird einen neuen Vorsitzenden bekommen. Bei der Mitgliederversammlung am Montag, 7. Dezember, 19 Uhr, im Ratssaal wird der bisherige Vorsitzende Hans Dieter Wirtz nicht mehr für den Chefposten kandidieren. Gabriele Kretschmer ist als Nachfolgerin im Gespräch.

Nach knapp zwölf Jahren an Partei- und Fraktionsspitze wolle er sich in die zweite Reihe zurückziehen, schreibt Wirtz in der Einladung zur Mitgliederversammlung. Unter anderem war der Walberberger von 2005 bis März 2011 Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion.

Die Führung des Stadtverbands übernahm er dann im Juni 2013. Damals hatte Norbert Nettekoven das Amt nach internen Differenzen um die Verkehrsführung auf der Königstraße und die Zukunft des Rewe-Markts in Roisdorf niedergelegt. Wie Wirtz dem General-Anzeiger sagte, gebe es eine Gemengelage von Gründen für ihn, nun das Amt niederzulegen. Darunter falle unter anderem die hohe zeitliche Belastung. "Es ist manchmal eine 80-Stunden-Woche: 40 Stunden im Beruf und 40 Stunden für die Partei", führte Wirtz aus, der seit 1983 bei der Stadt Bonn arbeitet.

Zur Mitgliederversammlung am Montag will der derzeitige Vorstand den Parteimitgliedern einen Vorschlag für die neue Besetzung der Vorstands-Posten machen. Nach GA-Informationen soll Gabriele Kretschmer als Nachfolgerin für Wirtz empfohlen werden. Kretschmer sitzt für die CDU im Bornheimer Stadtrat sowie im Kreistag, ist seit der Kommunalwahl im Mai 2014 Roisdorfer Ortsvorsteherin sowie bislang eine von zwei stellvertretenden Vorsitzenden des Stadtverbands.

Auf Anfrage des General-Anzeigers wollte Kretschmer das nicht kommentieren. Es sei noch keine endgültige Entscheidung hinsichtlich einer Personalempfehlung getroffen worden. Zunächst werde es morgen eine entsprechende Versammlung des Vorstandes geben. Der Stadtverband der Bornheimer CDU hat rund 520 Mitglieder.

Mehr von GA BONN