Roisdorf: Weitere Brücke an der L183n entsteht

Roisdorf : Weitere Brücke an der L183n entsteht

Unermüdlich graben sich die Schaufeln der Bagger in den Boden, tragen so in der Nähe des Möbelhauses Porta Stück für Stück die Erde ab: Es tut sich was an der Umgehungsstraße L183n, die Roisdorf und Alfter vom Verkehr entlasten soll.

Seit gut einer Woche sind die Bauarbeiter der Firma Matthäi mit drei Maschinen am Startpunkt der L 183n unterwegs, um die ersten rund 600 Meter Haupttrasse bis zum Herseler Weg zu bauen. Der Erdhügel, der bis vor Kurzem noch ein abruptes Ende der Straße markierte, ist verschwunden; bis zur Brücke über die Allerstraße zieht sich die Baustelle bereits.

Sobald der Oberboden weggefahren sei, folge die Aufschüttung für Asphalt und Schotter, sagt Polier Bruno Papenhausen. Im November oder Dezember solle alles fertig sein, "inklusive der Allerstraße als Verbindung ins Gewerbegebiet".

Nur ein paar hundert Meter weiter sind die Arbeiten ebenfalls in vollem Gange. Am Buschdorfer Weg entsteht die dritte Brücke, über die die Autos einmal geführt werden. Kostenpunkt: 450.000 Euro. Die Beton- und Metallkonstruktionen lassen erahnen, wie das Bauwerk später einmal aussehen wird.

Später ist laut Hermann Josef Bongard, Projektleiter Bau des Landesbetriebs Straßenbau NRW, wahrscheinlich Ende des Jahres. Bis dahin haben die Bauarbeiter für Fußgänger und Radfahrer einen Ausweichweg rund um die Baustelle angelegt; zukünftig radeln sie jedoch unter der Brücke hindurch.

Ist das Bauwerk vollendet, sind die markantesten Punkte der 2,3 Kilometer langen Straße komplett - vom neuen Kreisel an der K12n zur Bahnüberführung, vom Buschdorfer Weg bis zur Brücke über die Allerstraße. "Der Bau geht beständig voran", sagt Bongard. In den letzten Zügen sind die Arbeiten an der Bahnüberführung am Kilometer 1,8 der Umgehungsstraße.

Die seitlichen Betonwände sind endgültig fertig. Sie mussten laut Bongard an der Nordseite der Überführung zunächst wieder abgerissen werden, weil ein falscher Beton verbaut worden war. Ab Ende des Jahres steht der Bau der weiteren Stützwände neben der Fahrbahn an. Laut Bongard werden sie wohl etwas teurer als geplant. Wie sich das auf die Gesamtkosten auswirke, sei noch unklar. Bislang sind rund 13,8 Millionen Euro für den Bau der gesamten Umgehung veranschlagt.

Mehr von GA BONN