1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Einsatz in Bornheim-Widdig: Vermeintliche Entführung entpuppt sich als Fehlalarm

Einsatz in Bornheim-Widdig : Vermeintliche Entführung entpuppt sich als Fehlalarm

Mit einem Großaufgebot an Kräften hat die Polizei am späten Mittwochnachmittag über Stunden nach einem vermeintlich entführten Mädchen in Bornheim-Widdig gesucht. Ein Zeuge hatte angegeben, dass er gesehen habe, wie ein Mann das Kind in ein Auto zerrte und dann wegfuhr.

An der Suche beteiligte sich zwischenzeitlich auch ein Polizeihubschrauber, der über Widdig kreiste. Das Ganze entpuppte sich jedoch als Fehlalarm. Bei der Gesuchten handelte es sich laut der Kölner Polizei, die die Suchaktion koordinierte, um eine Elfjährige.

Die war beim Fahrradfahren gestürzt und von einem hilfsbereiten Mann betreut worden. Wie die Polizei weiter mitteilte, hatte der Helfer das weinende Mädchen in sein Auto gesetzt und zu den Eltern gefahren. Die wiederum brachten ihre Tochter in ein Krankenhaus.

Diese Hilfsaktion des Mannes hatten offenbar mehrere Zeugen falsch gedeutet, die daraufhin die Polizei alarmierten. Sie befürchteten offenbar, dass das Kind ungewollt durch einen Fremden in ein Auto gezogen worden war und verschleppt werden sollte.

Da die Polizei allerdings nicht ausschließen konnte, dass das elfjährige Mädchen Opfer einer Straftat geworden ist, löste sie die groß angelegte Fahndung aus. Zum genauen Sachverhalt wird nun die Bonner Polizei weiter ermitteln.