Hundekot in Bornheim: Stadt ermahnt Hundehalter

Hundekot in Bornheim : Stadt ermahnt Hundehalter

Die Stadtverwaltung Bornheim ermahnt Hundehalter, die Hinterlassenschaften ihrer Tiere zu entfernen. Wie die Stadt mitteilt, gingen beim Ordnungsamt verstärkt Beschwerden über Hundehaufen auf Bürgersteigen und in Grünanlagen ein.

In diesem Zusammenhang weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass Hundekot auf öffentlichen Wegen und Plätzen nicht nur ein Ärgernis sei, sondern auch eine Gesundheitsgefahr sein könne. So könne Hundekot gefährliche Parasiten übertragen, beispielsweise Hunde- und Fuchsbandwürmer sowie Spul-, Peitschen- oder Hakenwürmer.

Daher appelliert die Bornheimer Stadtverwaltung an alle Hundehalter, die Hinterlassenschaften ihrer Tiere auf öffentlichen Straßen, Wegen, Grünanlagen sowie Spiel- und Bolzplätzen einzusammeln und ordnungsgemäß zu entsorgen. Überdies hätten Hunde auf Rasenflächen oder Kinderspielplätzen nichts zu suchen. Ebenso dürften die Tiere nicht auf Ackerflächen gelassen werden, sondern nur auf den Feldwegen laufen.

Aufgrund der Vielzahl aktueller Beschwerden führt das Ordnungsamt laut Stadt zurzeit verstärkt Kontrollen durch.

Wer sich nicht an die Regeln halte, müsse mit Strafen rechnen, so die Stadt weiter. Neben der kostenpflichtigen Beseitigung der Hinterlassenschaft zu Lasten des Hundebesitzers können auch Bußgelder von bis zu 55 Euro verhängt werden.