40 Aussteller machten mit: So schön war der Weihnachtsmarkt in Bornheim

40 Aussteller machten mit : So schön war der Weihnachtsmarkt in Bornheim

Erstmals lockte der Bornheimer Weihnachtsmarkt an zwei Tagen auf die Königstraße und den Peter-Fryns-Platz. Passend dazu öffneten am Sonntag die Geschäfte.

Kurz bevor die Mädchen und Jungen der Bornheimer Kita St. Servatius am Samstagnachmittag mit ihren bunten Päckchen auf dem Peter-Fryns-Platz eintrafen, um den Weihnachtsbaum mit musikalischer Unterstützung der Schützenkapelle Bornheim zu schmücken, fing es an zu regnen. Das nasskalte Wetter sorgte dafür, dass am ersten Tag der 36. Auflage des Bornheimer Weihnachtsmarktes die Besucher nicht eben in Massen über die Königstraße strömten.

Auf Einladung des Bornheimer Gewerbevereins hatten die rund 40 Aussteller am Samstag und Sonntag erstmals zwei Tage lang ihre Buden und Stände geöffnet. Zu den kulinarischen Genüssen, die vom klassischen Reibekuchen bis zum Pulled-Pork-Burger reichten, präsentierten die Händler neben Schmuck und Lederwaren auch Selbstgenähtes und -gestricktes. Beliebt waren vor allem Weihnachtsdeko und Adventskränze.

„Wir haben heute viele Adventskränze verkauft“, berichtete Peter Thiele, der am Samstag die selbstdekorierten Kränze seiner Mutter Gabriele Thiele aus Brenig anbot und sich über die Resonanz nicht beklagen konnte. „Im Trend liegt in diesem Jahr die Farbe Rot. Naturkränze sind beliebter als künstliche“, sagte er. Weihnachtliche Basteleien hatte auch der Kindergarten St. Servatius vorbereitet. „Der Erlös der selbstgestalteten Futterglocken und Klangspiele kommt dem Kindergarten zugute“, sagte Melanie Biermann vom Elternbeirat. Während die Kinder am Samstag am Basteltisch selbst kreativ werden konnten, sorgte am Sonntag eine Tombola für Spannung.

Nikolaus beschert die Kinder

Darüber hinaus beteiligten sich viele Vereine und karitative Einrichtungen aus dem Stadtgebiet. So konnten die Besucher beispielsweise im Rettungswagen der Malteser erst einmal „Probeliegen“, bevor sie sich im aufgebauten Zelt bei Waffeln, Glühwein oder Punsch stärkten.

Am Sonntag öffneten zum Weihnachtsmarkt ab 13 Uhr auch die Geschäfte auf der Königstraße. Wie berichtet, stand wie schon bei der Gewerbeschau „Bornheim Live“ eine Klage der Gewerkschaft Verdi im Raum. Im Gegensatz zu der Veranstaltung im September hatte Verdi beim Weihnachtsmarkt allerdings schon im Vorfeld signalisiert, nicht zu klagen, weil alle Auflagen erfüllt worden seien. Das Unterhaltungsprogramm übernahmen die Schüler der Musikschule Bornheim, die Schützenkapelle Bornheim, die Sängerin Corinna Wilden sowie der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Vorgebirge.

Mit Spannung erwartet wurde die Ankunft des Nikolaus. Begleitet von den Vorgebirgsmusikanten traf er mit Einbruch der Dunkelheit auf dem Weihnachtsmarkt ein und überraschte die Kinder mit einem fair gehandelten Schoko-Nikolaus.