1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Schulen in Bornheim: Bürger fordert Wiedereinführung der Schulbusse

Thema im Ausschuss : Bürger fordert Wiedereinführung der Schulbusse in Bornheim

Der Bornheimer Bürgerausschuss befasst sich erneut mit der erfolgten Abschaffung der Schulbusse. Anlass sind die Probleme eines Schülers aus Wesseling.

Erneut wird sich die Bornheimer Politik mit der Abschaffung der Schulbusse beschäftigen. So steht auf der Tagesordnung des nächsten Ausschusses für Bürgerangelegenheiten ein Antrag zur Wiedereinführung des sogenannten Schülerspezialverkehrs. Dieser wurde zum Schuljahr 2019/20 abgeschafft. Seitdem dient ein erweitertes Angebot im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) dazu, die Schülerinnen und Schüler zur und von der Schule zu bringen. Aus Sicht der Stadt hat die Umstellung Doppelstrukturen beseitigt, Geld gespart – rund 175.000 Euro pro Jahr – und für Übersichtlichkeit gesorgt.

Kritik von Eltern

Allerdings gibt es auch Eltern, die das neue System kritisieren. Im vorliegenden Fall führt der Antragsteller aus, dass sein Sohn für den rund acht Kilometer langen Schulweg von Wesseling zur Bornheimer Europaschule „aufgrund des umständlichen, mehrfachen Umsteigens bereits morgens 1,5 Stunden und nachmittags bis zu zwei Stunden“ brauche. Nun muss der Bürgerausschuss eine Empfehlung an den Stadtrat aussprechen. In ihrer Stellungnahme spricht sich die Stadtverwaltung für die Beibehaltung des Systems ohne gesonderte Schulbusse aus.

Um ähnliche Bürgeranträge war es bereits im Bürgerausschuss Anfang März gegangen. Damals hatte die Politik diese abgelehnt. Weiter schlägt die Verwaltung dem Bürgerausschuss vor, über den Stadtrat den Bürgermeister zu bitten, sich mit Wesseling um eine bessere Anbindung der beiden Städte zu bemühen.

Gespräche mit Wesseling

„Die Stadt Wesseling bedauert die Einstellung des Schulbusverkehrs“, teilte Stadtsprecherin Andrea Kanonenberg auf Anfrage mit. Zugleich wies sie darauf hin, dass dies eine Bornheimer Entscheidung gewesen sei, auf die Wesseling keinen unmittelbaren Einfluss habe.

Vor der Umstellung habe es Gespräche gegeben, so Kanonenberg: „Darin ging es um die Frage, ob die Erreichbarkeit der Bornheimer Schulen mit dem ÖPNV ganz grundsätzlich sichergestellt ist. Das ist sie, wenn auch weniger komfortabel als bisher.“ Die Stadt Wesseling stehe für einen neuerlichen Austausch aber bereit.

Der Ausschuss für Bürgerangelegenheiten tagt am Donnerstag, 4. Juni, 18 Uhr, im Bornheimer Ratssaal. Die Sitzung ist öffentlich.