1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Festival "Bergkultur" in Brenig: Schüler- und Nachwuchsbands aus der Region rockten

Festival "Bergkultur" in Brenig : Schüler- und Nachwuchsbands aus der Region rockten

In bester Stimmung haben rund 120 junge Leute fünf Schüler- und Nachwuchsbands aus der Region gefeiert, die am Samstag beim ersten Festival "Bergkultur" im Pfarrheim Sankt Evergislus Brenig abrockten.

"Einfach nur genial" fanden auch die etwa 25 junge Musikern, die auf Einladung der Leiterrunde der Katholischen Jugend Brenig auftraten, das Spektakel. So beschreibt Richard Schröder (19) vom Organisationsteam des Festivals die positive Resonanz.

"Wir wollten mit unserer Veranstaltung auch Schülerbands, die außerhalb der Schule kaum Auftrittsmöglichkeiten haben, eine Plattform bieten", sagte er. Unterstützt wurden die Veranstalter dabei durch eine Spende von der Kreissparkasse Köln.

Mit ihrer Initiative knüpfte die Katholische Jugend Brenig an die guten Erfahrungen mit den Konzerten "Brenig rockt" an, bei denen seit vier Jahren bereits etablierte Gruppen aus der Region auftreten.

Auch beim Festival "Bergkultur" sorgten professionelle Beleuchtung, Nebelmaschine und Lichteffekte im Pfarrheim für die passende Konzertatmosphäre.

Dort traten nacheinander die Rockformation "The Doghunters" aus Hürth auf, die Schülerbands "The Jabs" aus Bergheim und "Verplant" aus Merten, "High Voltage Sechtem" mit Schülern des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums Bornheim und der Franziskusschule Merten sowie als jüngste Schülerband die "Bobby Car All Stars" des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums. In den Umbaupausen gab es Musik aus der Retorte.

Nach Konzert-Ende gegen 23 Uhr ging es noch mit DJ Richard Schröder bis spät in die Nacht weiter. Schröder: "Das machen wir auf jeden Fall noch mal. Ein Konzert reicht nicht."