1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Mit den Profis auf Korbjagd: Profis kommen zu "Baskets@school" nach Hersel

Mit den Profis auf Korbjagd : Profis kommen zu "Baskets@school" nach Hersel

Spieler der Telekom Baskets kommen zu einer Trainingseinheit in die Herseler Ursulinenschule, wo sich bei den Mädchen der 6c schnell Erfolgserlebnisse einstellen.

Schon oft hat Eva (12) die Mannschaft der Telekom Baskets von der Tribüne des Telekom Domes aus angefeuert. Doch niemals hätte die Herseler Ursulinenschülerin daran gedacht, dass sie einmal gemeinsam mit den Profis auf Korbjagd gehen würde. Möglich wurde dies durch die Initiative ihres Sportlehrers Max Behm. Er hatte die Schülerinnen der Klasse 6c auf das Projekt Baskets@school aufmerksam gemacht. Schulen aus Bonn und der Umgebung konnten sich dabei um eine exklusive Trainingseinheit mit den Bundesliga-Spielern bewerben.

Das ließen sich die Mädchen nicht zweimal sagen: Prompt verfassten sie eine Bewerbungs-Mail und wurden tatsächlich unter 40 Mitkonkurrenten ausgewählt. „Ich finde es super, dass die Spieler zu uns kommen und mit uns trainieren“, freute sich Eva, die in ihrer Freizeit meistens reitet, aber auch gerne Basketball spielt. Ihr Lieblingsspieler Josh Mayo war zwar nicht mit von der Partie, aber auch von James Webb III, Yorman Polas Bartolo, David Falkenstein und Julian Jasinski konnte sie einiges lernen. Ausgestattet mit neuen T-Shirts und original Baskets-Bällen starteten die Mädchen in die Trainingseinheit.

Nachdem ausgiebig gedribbelt und gepasst worden war, stand endlich auch das Körbewerfen auf dem Programm. Dabei merkten die Mädchen schnell, dass es gar nicht so einfach ist, den Ball im Ring zu versenken. Mit Hilfe der Profis stellten sich aber schnell Erfolgserlebnisse ein. „Die Mädchen können sehr schnell umsetzen, was man ihnen sagt“, fand Trainer Savo Milovic lobende Worte. Profi Julian Jasinski, der seit Sommer 2017 bei den Telekom Baskets spielt, macht es Spaß, Kinder für seinen Sport zu begeistern. „Ich selbst habe erst Leichtathletik gemacht, bevor ich mich mit 15 Jahren für Basketball entschieden habe“, erzählte der 22-Jährige. „Das war schon ziemlich spät.“

Das Projekt Baskets@school gibt es seit fünf Jahren. Ziel ist es, Kinder spielerisch für Basketball zu begeistern. Bewerben können sich nicht nur Schüler, die bereits Erfahrungen im Basketball gemacht haben, sondern auch Anfänger, die den Sport ausprobieren und im Unterricht vertiefen wollen. „Da wir im Sportunterricht gerade Basketball spielen, passt das Training perfekt“, so Lehrer Max Behm.