Bornheim-Roisdorf: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Bornheim-Roisdorf : Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Die Polizei hat am frühen Donnerstagmorgen eine 26-Jährige und ihren 31-jährigen Bekannten vorläufig festgenommen. Bei einer Verkehrskontrolle in Roisdorf fanden die Beamten bei ihnen unter anderem Drogen. Eine anschließende Wohnungsdurchsuchung förderte Dokumente zu Tage, die sie mit weiteren Straftaten in Verbindung bringen könnten.

Wie die Polizei mitteilt, hat ein Streifenteam gegen 3.40 Uhr die beiden Personen in einem Auto angehalten und überprüft. Dabei stießen die Beamten auf rund 400 Gramm Amphetamin, etwa 100 Ecstasy-Pillen sowie Deal-Utensilien wie eine Feinwaage und Verpackungsmaterial. Die 26-Jährige Fahrerin hatte darüber hinaus einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag bei sich. Bei dem 31-Jährigen fanden die Beamten zudem ein betrügerisch erlangtes Mobiltelefon mit.

Nach der Verkehrskontrolle durchsuchte die Polizei die Wohnung der Frau. Dabei fanden die Beamten weitere 15 Gramm Amphetamin, einen vierstelligen Bargeldbetrag und eine sogenannte Schuldnerliste. Bei ihrem Begleiter stellte die Polizei diverse Mitgliedskarten, Ausweisdokumente und Bankkarten sicher, die auf dritte Personen ausgestellt waren. Diese konnten unmittelbar elf Straftaten im Bereich der Eigentumskriminalität zugeordnet werden. Die Tatorte liegen dabei im Raum Euskirchen und Köln.

Nach den ersten Ermittlungen im Laufe des Donnerstags entließ der Eildienst der Staatsanwaltschaft die bislang polizeilich unbekannte Frau in Ermangelung von Haftgründen wieder. Ob der polizeibekannte 31-Jährige dem Haftrichter vorgeführt wird, entscheidet sich laut Polizei am Freitagvormittag. Die Ermittlungen gegen beide Personen dauern weiter an.

Mehr von GA BONN