1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Aktion der Schützenkapelle Bornheim: Nach Lust und Laune Instrumente testen

Aktion der Schützenkapelle Bornheim : Nach Lust und Laune Instrumente testen

Die Schützenkapelle Bornheim stellt sich Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen bei einem „Schnuppertag“ im Pfarrzentrum vor.

Wer am Samstagnachmittag das katholische Pfarrzentrum in der Ohrbachstraße betrat, musste sich zunächst an die Lautstärke und die nicht aufeinander abgestimmten Töne der vielen Musikinstrumente gewöhnen. Grund dafür war der „Schnuppertag“ der Schützenkapelle Bornheim unter dem viel versprechenden Motto „Wir bringen Rhythmus in dein Blut“ .

Kinder, Jugendliche, Erwachsense: Alle, die ein Instrument erlernen, ihre Kenntnisse auffrischen oder gemeinsam mit anderen musizieren wollen, waren bei der Aktion willkommen.

Die Schützenkapelle, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert, stellte nicht nur selbst fachkundige Musiker zur Verfügung, sondern hatte sich mit dem Bläserstudio Koblenz noch Unterstützung geholt. Vor Ort empfingen Michaela Kühlwetter, die den Kinderbereich der Schützenkapelle leitet, sowie weitere Mitglieder die Interessierten – vor allem Kinder – und ließen sie nach Lust und Laune die Instrumente testen.

So auch Emil Hombach aus Bornheim-Uedorf. Dem Fünfjährigen hatte es ein Schlagzeug angetan. Er stellte gegenüber seiner Mutter direkt klar: „Das macht richtig Spaß, das will ich lernen.“ Die neunjährige Emily aus Bornheim hingegen meinte: „Ich spiele in der Musikschule Bornheim und in der Schützenkapelle seit eineinhalb Jahren Saxofon.“

Freude an der Musik weitergeben

Versammelt wird der musikalische Nachwuchs des Vereins in den „Schükabo-Kids“. Die Abkürzung „Schükabo“ steht dabei für Schützenkapelle Bornheim. Vom Können der aktuell neun Mitstreiter konnten sich die Besucher bei einem kleinen Konzert ebenfalls überzeugen. Die jungen Musiker hatten Kinderlieder aus allen vier Jahreszeiten vorbereitet.

„Es geht uns darum, die Freude und den Spaß, den wir an der Musik haben, weiterzugeben. Wir wollen zeigen, dass in einem Musikverein heutzutage neben der Blasmusik viele moderne Stücke von Rock bis Pop gespielt werden“, erläuterte Birgit Krauß von der Schützenkapelle.

Spaß hatten die Mädchen und Jungen besonders, als ihnen Alex Kharsa vom Bläserstudio Koblenz auf humorvolle Art und Weise Trompeten, Posaunen, Saxofone und Waldhörner vorstellte. „Wenn man eine Tuba in der Waschmaschine zu heiß wäscht, diese anschließend noch in den Trockner steckt, dann kommt am Ende ein Tenorhorn raus“, erklärte er den Unterschied zwischen einer Tuba und dem kleineren Tenorhorn.

Bis zu vier Jahre übernimmt die Schützenkapelle die Hälfte der Ausbildung an der Bornheimer Musikschule. „Allerdings legen wir dann schon Wert darauf, dass die jungen Musiker auch bei uns bleiben und die Schützenkapelle weiter unterstützen“, unterstrich Kühlwetter.

Die Bornheimer Schützenkapelle sucht Verstärkung. Die Erwachsenen treffen sich freitags von 20 bis 22 Uhr im Pfarrzentrum, Ohrbachstraße 26. Die Proben der Kinder finden nach Absprache mit Michaela Kühlwetter statt. Sie benötigen zunächst kein eigenes Instrument, sondern bekommen es gestellt. Mehr dazu auch unter www.schuetzenkapelle.de, auf Facebook oder per E-Mail an vorstand@schuetzenkapelle.de.