Konzert im Ratssaal: Musikschule Bornheim feiert ihren Geburtstag

Konzert im Ratssaal : Musikschule Bornheim feiert ihren Geburtstag

Von Klassik bis zu selbst geschriebenen Rocksongs: Die Bornheimer Musikschule haben mit einem Konzert im Ratssaal ihren 26. Geburtstag gefeiert. Dabei zeigten Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihr Können.

Im vergangenen Jahr feierte der Trägerverein der Bornheimer Musikschule sein 25-jähriges Jubiläum mit einem dreitägigen Festwochenende. Zum 26. Geburtstag mussten gute 90 Minuten reichen, um den Gästen im komplett gefüllten Bornheimer Ratssaal die Bandbreite dessen zu zeigen, was die Musikschule zu bieten hat. Einmal mehr gelang dies den Organisatoren rund um Musikschulleiterin Mary Schirilla und die Vorsitzende des Trägervereins, Marie-Therese van den Bergh, vortrefflich. Ob jung oder alt, klassisch oder modern, als Band oder im Ensemble waren alle Altersgruppen und Stilrichtungen auf der Bühne vertreten.

Zu den zahlreichen Gratulanten gehörte Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler. „Dem Trägerverein und dem Engagement von Musikschulleitung, Lehrern und Eltern ist es zu verdanken, dass wir heute diesen Geburtstag feiern können“, sagte er. Zwölf Programmpunkte ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Während sich die gerade zwei- und dreijährigen Schüler der Suzuki-Violinklasse unter der Leitung von Lehrer Max Paetzold zum ersten Mal vor großes Publikum wagten, bewies Martha Poschenrieder mit ihrem Menuett G-Dur von Johann Sebastian Bach, warum sie 2018 beim Wettbewerb „Musizierende Jugend im Rhein-Sieg-Kreis“ den ersten Preis im Orientierungswettbewerb Streichinstrumente gewonnen hatte.

Zahlreiche Gratulanten

Einige Übungsjahre Vorsprung hatten Rosi Gartmann und Christina Zingerle, die mit dem „Allegro“ aus dem Doppelkonzert in d-moll von Johann Sebastian Bach glänzten. Mit „They Don’t Care About Us“ hatten die „Wirbelwinds“ unter der Leitung von Ruth Metzner einen Song von Michael Jackson vorbereitet. Und die Band „Allrounders“, die mit Lehrerin Madalena Graca übt, hatte sich für „Shotgun“ von George Ezra entschieden.

Selbst kreativ wurde die Band „Black Rose“. Mit „Fließende Gedanken“ hatten die jungen Rocker um Lehrerin Kerstin Körte im vergangenen Jahr ebenfalls bei „Musizierende Jugend im Rhein-Sieg-Kreis“ abgeräumt. Die Nachwuchsmusiker sicherten sich nicht nur einen ersten Platz in der Sparte Jazz-, Popular- und Rockmusik, sondern heimsten auch den Sonderpreis „Schreib Deinen Song“ ein. Den spektakulären Schlusspunkt des Konzerts markierte das aus rund 70 Musikschülern und Lehrern bestehende Ensemble „Tutti“.

Gemeinsam hatten Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei einer Musikfreizeit auf Burg Blankenheim das Geburtstagsständchen „Insomnia“ von Faithless einstudiert und präsentierten den Technohit in einer mitreißenden Orchesterversion.

Mehr von GA BONN