Suti Center in Bornheim: Media Markt und Einkaufszentrum in Roisdorf eröffnet

Suti Center in Bornheim : Media Markt und Einkaufszentrum in Roisdorf eröffnet

Das neue Einkaufszentrum mit Media Markt an der Bonner Straße in Roisdorf ist eröffnet. Der Ansturm hielt sich am Donnerstagmorgen jedoch in Grenzen.

Der zahlreichen Parkwächter, die den Autofahrern den Weg in die Tiefgaragen unter dem neuen Roisdorfer Einkaufszentrum wiesen, hätte es am frühen Donnerstagmorgen nicht bedurft: Der Andrang zur Eröffnung des "Suti Centers" mit dem größten Mieter Media Markt hielt sich in Grenzen. Rund 40 bis 50 Kunden waren es aber schon, die um 8 Uhr in den Laden strömten - direkt nachdem Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler und die Geschäftsführung des Elektronik-Anbieters ein rotes Band zur Eröffnung durchschnitten hatten.

9,6 Kilometer Stromleitungen, 5,5 Kilometer Netzwerkkabel und rund 650 Dreifach-Steckdosen wurden laut Media Markt zuvor verlegt, zahlreiche Bildschirme angeschlossen, Waschmaschinen und Staubsauger aufgereiht und die CD-Regale eingeräumt. Der Elektronikmarkt ist mit einer Verkaufsfläche von rund 2000 Quadratmetern der größte Mieter im neuen Roisdorfer Einkaufszentrum. Dessen Name „Suti Center“ – nach Investor Gerd Sutorius – prangt bereits gut sichtbar an der Fassade des Baus an der Bonner Straße.

Der Komplex setzt sich aus einem neuen Anbau und dem erweiterten und renovierten Gebäudeteil zusammen, in dem früher der Rewe-Markt beheimatet war. Während der Supermarkt bereits seit Längerem in den neuen Abschnitt umgezogen ist, sind in dem jetzt wiedereröffneten Part neben Media Markt noch das Schuhcenter Siemes, die Backmanufaktur Nelles, Ryf Friseur, China Imbiss Tang, TAT Feinkost, ein Presse-Fachhandel, ein Blumengeschäft, F3 Fitness sowie ab Oktober die Fahrschule Lambertz untergebracht.

Betreiber rechnet mit starkem Andrang

Media-Markt-Geschäftsführer Dirk Schwaderlapp rechnet über den Tag verteilt mit Tausenden Besuchern. Bis 21.30 Uhr empfängt das Verkaufsteam - ausgestattet in knallroten T-Shirts mit der weißen Aufschrift "Natural Born Heimer" zur Eröffnung seine Kunden. Für zehn Jahre hat Media Markt laut NRW-Regionalmanager Michael Ruppeinen einen Mietvertrag für die Räume im Suti Center geschlossen und dort 30 neue Arbeitsplätze geschaffen. „In Bonn haben wir bereits viele Kunden aus der Region“, so Rupp. Diese hätten nun nach Bornheim einen kürzeren Weg. Wegen des erwarteten Andrangs seien auch vorab Gespräche mit der Stadt Bornheim sowie der Polizei in puncto Sicherheit und Verkehr geführt und entsprechende Vorkehrungen getroffen worden, sagte Geschäftsführer Schwaderlapp.

Zu den ersten Schnäppchenjägern, die bereits gegen 7.40 Uhr vor dem Eingang des Elektronikgeschäfts warteten, zählten Hendrik Heyder (19) aus Alfter und Fabian Sauer (20) aus Roisdorf. "Vielleicht gibt es ein günstiges Angebot", meinte Hendrik Heyder, "ich suche eh gerade eine Kamera und Fabian ein Tablet." Aus Impekoven war Erwin Lang (66) extra früh gekommen: "Ich dachte, hier wäre Riesenbetrieb. Ich bin überrascht, dass es doch eher wenig ist." Er wolle ein Smartphone kaufen, das er im Prospekt entdeckt habe, erklärte der Rentner.

Auf ein ganz bestimmtes Angebot hatten es auch Ricardo Niepel (29) und Timm Bliss (32) aus Merten abgesehen, die sich extra vor der Arbeit auf den Weg gemacht hatten - mit Erfolg: Bereits um kurz nach 8 Uhr gingen sie mit zwei großen Flachbildfernsehern unter dem Arm zur Kasse. "Der ist 500 Euro günstiger als im Internet", meinte Ricardo Niepel.

Ein zweiter Komplex entsteht an der Schumacherstraße

Auch wenn das Einkaufszentrum, das politisch lange umstritten war, jetzt bereits Eröffnung feiert – die Bauarbeiten gehen noch weiter. Wie berichtet, will Investor Sutorius das Gebäude auf dem heutigen Parkplatz an der Schumacherstraße abreißen und dort auf einem etwa 6000 Quadratmeter großen Gelände einen weiteren Neubau errichten, in den unter anderem der Drogeriemarkt Dm und der Discounter Aldi einziehen sollen.

Die Schumacherstraße, die zwischen beiden Gebäudeblöcken liegt, soll zu einer Fußgängerzone werden. Die Aufteilung der Geschäfte auf zwei Komplexe war Ende 2014 auch mit ausschlaggebend für die mehrheitliche Zustimmung des Stadtrates zum Verkauf der erforderlichen Grundstücke. Es steht allerdings noch ein Gerichtsverfahren aus: Ein Anwohner hat gegen die Baugenehmigung für das Einkaufszentrum geklagt.

Mehr von GA BONN