Betrugsmasche am Telefon: Mann gibt sich als Polizist aus

Betrugsmasche am Telefon : Mann gibt sich als Polizist aus

Mit technischem Aufwand hat ein Betrüger offenbar am Donnerstagabend versucht, in den Bornheimer Rheinorten Beute zu machen.

Das berichtete ein dort wohnender Mann, der ungenannt bleiben möchte, am Freitag dem General-Anzeiger.

Am Donnerstag gegen 19.30 Uhr habe auf dem Festnetz eine männliche Person angerufen, die sich als Polizist ausgegeben habe, erläuterte der Mann. Seine Frau habe den Anruf entgegengenommen, auf der Anzeige des Telefons sei die Nummer 0 22 22/110 zu lesen gewesen.

Der angebliche Polizist habe gesagt, dass man gerade einen Einbruch aufnehme und einen Zettel mit Namen und Telefonnummer des Ehepaars gefunden habe. Dann habe er wissen wollen, ob jemand zu Hause sei und ob sich Schmuck und Geld in der Wohnung befänden – offenbar mit dem Ziel, an die Wertsachen zu kommen, wie der Bornheimer mutmaßt.

Seine Frau sei allerdings nicht auf den Anrufer eingegangen, weshalb das Gespräch dann beendet worden sei, führte der Mann weiter aus. Dann habe seine Frau die Polizei unter der Telefonnummer 110 angerufen. Die Beamten hätten ihr gesagt, dass aktuell kein Einbruch vorliege und offenbar ein Betrüger angerufen habe. Im Anschluss seien Ermittler der Bonner Kripo gekommen, um den Vorfall zu dokumentieren.

Auf Anfrage bestätigte eine Sprecherin der Bonner Polizei den Vorfall in Bornheim. Generell warnt die Polizei vor solchen und anderen Betrugsmaschen am Telefon. Ihm sei es wichtig, andere Menschen über den Betrugsversuch zu informieren und somit zu warnen, führte der Bornheimer weiter aus.