Abstimmung: Manfred Schier bleibt Beigeordneter der Stadt Bornheim

Abstimmung : Manfred Schier bleibt Beigeordneter der Stadt Bornheim

Im April 2019 tritt er seine dritte Amtszeit für weitere acht Jahre an. Das hat der Bornheimer Stadtrat in geheimer Wahl entschieden.

Manfred Schier bleibt Beigeordneter der Stadt Bornheim. Nach einem Antrag der Fraktionen von CDU, UWG und FDP hat der Stadtrat am Donnerstagabend beschlossen, dass der Diplom-Ingenieur mit dem Fachgebiet Raumplanung sein Amt weitere acht Jahre ausüben soll. Auf Antrag der SPD erfolgte die Wahl geheim. Von 45 stimmberechtigten Ratsmitgliedern votierten 29 für eine weitere Amtszeit Schiers, 16 dagegen.

Dem Antrag der ABB, das Thema von der Tagesordnung der Ratssitzung zu nehmen, folgten die Ratsmitglieder nicht. „Die ABB möchte über eine so wichtige Personalie nicht entscheiden, ohne vorher mit ihren Mitgliedern diskutiert zu haben“, sagte ABB-Mann Paul Breuer.

Manfred Schier, der aus Schenefeld bei Hamburg stammt, wurde zum ersten Mal im Frühjahr 2003 zum Beigeordneten ernannt und trat im März 2011 seine zweite Amtszeit an. Diese wiederum geht Ende März 2019 zu Ende. Nach den Vorgaben der NRW-Gemeindeordnung ist eine Wiederwahl ab sechs Monaten vor Ende der Amtszeit möglich. Bei einer Wiederwahl kann von einer Stellenausschreibung abgesehen werden.

„Es war uns wichtig, zu einem möglichst frühen Zeitpunkt Klarheit zu haben“, erklärte Christian Koch (FDP) den Zeitpunkt der Wahl. In deren Vorfeld hatte die CDU-Fraktionsvorsitzende Petra Heller auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Schier verwiesen. Angesichts der großen Herausforderungen in seinem Bereich setzte man auf Kontinuität.

In die Zuständigkeiten des Beigeordneten fallen das Bauamt und die Gebäudewirtschaft, das Stadtplanungs- und Liegenschaftsamt sowie das Tiefbau- und das Straßenverkehrsamt.

Mehr von GA BONN