16-Jähriger aus Bornheim: James Smith jr. ist bei "The Voice" ausgeschieden

16-Jähriger aus Bornheim : James Smith jr. ist bei "The Voice" ausgeschieden

James Smith jr. aus Bornheim hat es bei "The Voice of Germany" nicht ins Finale geschafft: In der Live-Show am Sonntag flog der 16-Jährige raus.

Der 16-jährige Sänger James Smith jr. ist im Halbfinale der TV-Talent-Show "The Voice of Germany" ausgeschieden. Für jedes der vier Teams waren in der Live-Show am Sonntagabend auf Sat.1 drei Nachwuchstalente angetreten. Der Bornheimer Schüler James Smith jr. gehörte zum Team von Yvonne Catterfeld. Er und seine Teamkollegin Linda Alkhodor konnten sich nicht gegen Ausnahmetalent Benjamin Dolic durchsetzen, der mit nur 12 Jahren bereits ins Halbfinale der Show "Slowenia got Talent" kam.

James Smith jr. bekam mit nur knapp 10 Prozent die wenigsten Stimmen der Zuschauer, was an seinem vergleichsweise schwachen Auftritt lag. Bei seiner Performance von Justin Timberlakes "Summer Love" wirkte der 16-Jährige nervös und hatte zu Beginn der zweiten Strophe einen Textaussetzer. Er konnte sich zwar wieder fangen, doch für den Sieg in der Dreiergruppe reichte es nicht. Im Finale stehen neben Benjamin Dolic Samuel Rönsch, Eros Atomus und Jessica Schaffler.

Vor seinem großen Live-Auftritt hatte sich James Smith jr. mit seinen engsten Freunden in Bornheim zum Bowling getroffen. "Wir sind sehr stolz auf James", sagten sie, und: "Er ist ein netter Typ, ein richtiger Casanova." Das konnte er zumindest teilweise auch auf der Bühne zeigen, jedoch auch, wie aufgeregt und nervös er war.

Am Montag zeigte der Sänger sich auf seinem Instagram-Account sehr selbstkritisch: "Nicht meine beste Leistung", schrieb er, "der Auftritt war schon schwach und zugegeben lustig." Er sei jedoch auch stolz auf seine Leistung und habe Spaß dabei gehabt. "Aus Fehlern lernen wir", zieht der Bornheimer Bilanz und verspricht seinen Fans: "Ich fühle mich nach diesem Auftritt stärker und bin jetzt bereit, euch mein wahres Ich außerhalb von The Voice zu zeigen!" Viele Kommentare sprechen dem Nachwuchstalent Mut zu und versichern ihm unter anderem: "Du wirst noch groß rauskommen!"

Auch Coach Yvonne Catterfeld lobte den 16-Jährigen und sprach ihm "Starqualitäten" zu. Sie habe zu jedem ihrer drei Talente eine Vision gehabt und glaube, dass auch die beiden Ausgeschiedenen langfristig "auf der Bühne stehen und Karriere machen" könnten. Ihre Begeisterung zeigte die Sängerin sogar unter einem Instagrampost: "Mein Gott, wie toll du bist!", schrieb sie ihm.

Mehr von GA BONN