Sanierung in Sechtem: Hagelschaden an der Grundschulturnhalle

Sanierung in Sechtem : Hagelschaden an der Grundschulturnhalle

Weil das Dach vor Kurzem bei einem Unwetter völlig durchlöchert wurde, ist die Sportstätte voraussichtlich bis Jahresende nicht zu nutzen. Ein Generalunternehmer kümmert sich um die Arbeiten.

Aufgrund eines Hagelschadens ist die Turnhalle Brachstraße der Grundschule in Sechtem derzeit gesperrt. Bei dem Unwetter am 19. Juli sei das Dach völlig durchlöchert worden, erklärt Marita Meskes-Außem, Leiterin des Amts für Bau und Gebäudewirtschaft der Stadt Bornheim. Bis zu drei Meter große Risse hätten sich gebildet, „und es hat kräftig reingeregnet.“

Besonders ärgerlich: Eigentlich wollte die Stadt mithilfe von Geldern aus dem Landesprojekt „Gute Schule 2020“ während der Ferien den Schwingboden in der Halle erneuern. „Es war alle schon beauftragt“, sagt Meskes-Außem.

Doch nun muss erst mal ein neues Dach her. Das werde aber als Versicherungsschaden laufen, ergänzt Bürgermeister Wolfgang Henseler. Ein Generalunternehmer werde die Arbeiten regeln. Der durch das Wasser zusätzlich beschädigte Boden sei bis auf den Rohboden bereits raus, schildert Meskes-Außem. Die Geräte seien in Containern vor der Halle untergebracht. „Auch da müssen wir schauen, ob sie durch die Feuchtigkeit Schaden genommen haben“, so die Bauamtsleiterin.

Der Schaden betrifft nicht nur den Schulsport

Die Arbeiten werden jetzt natürlich deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen: „Wir befürchten, dass die Halle bis Jahresende nicht nutzbar ist“, sagt Henseler. Das betrifft nicht nur den Schul-, sondern auch den Vereinssport. Die Stadt sei dabei, auch in Zusammenarbeit mit Ortsvorsteher Rainer Züge, Ausweichmöglichkeiten für die betroffenen Sportgruppen zu planen. Möglicherweise könnten bestimmte Angebote, wie etwa Gymnastikkurse, ins Blaue Haus ausweichen, meint der Bürgermeister.

Insbesondere die Sportgemeinschaft (SG) Sechtem wird die Hallenschließung zu spüren bekommen. „Das hat etliche Auswirkungen für uns“, sagt Vorsitzender Bruno Weitzel. Vor allem mehrere Kindergruppen und auch die Offene Ganztagsschule nutzten die Halle. Es gehe im Wesentlichen um den Breitensport – das Basketballteam der Sechtem Toros spiele ohnehin überwiegend in Bornheim.

„Wir sind jetzt im Gespräch mit der Stadt, den örtlichen Vereinen und dem Ortsvorsteher und versuchen, Möglichkeiten zu eruieren“, sagt Weitzel. Vielleicht könne man irgendwo „zusammenrücken“, hofft der Vorsitzende. Immerhin: Während der Ferien habe im Breitensportbereich ohnehin kein Training erfolgen sollen. Insofern bleibt den Verantwortlichen noch etwas Zeit, um Ausweichorte zu suchen. Keine Chance gibt es laut Weitzel jedoch für das Familiensportfest, das am Samstag, 2. September, in und rund um die Halle stattfinden sollte. „Das haben wir jetzt abgesagt“, bedauert Weitzel.

Mehr von GA BONN