Herseler-Werth-Schule: Grundschüler spielen Musical "Schlaraffentheater"

Herseler-Werth-Schule : Grundschüler spielen Musical "Schlaraffentheater"

Die Herseler Grundschüler bringen das Musical „Schlaraffentheater“ auf die Bühne und erfreuen Kitakinder und Verwandte. Insgesamt gab es am Montag und Dienstag vier Vorstellungen.

Die Bühne im Forum der Herseler-Werth-Schule sieht wirklich zum Anbeißen aus: Riesige Würstchen, gebratene Fische, Bonbons und Lollis baumeln von der Decke, Pommes, Pizza, Torten, Eis und eine überdimensionale Ketchupflasche machen das Bild vom Schlaraffenland perfekt – denn genau dort spielt das Musical Schlaraffentheater – eine köstliche Reise ins Land der Träume“, das die Dritt- und Viertklässler in diesem Jahr mit ihren Lehrerinnen Julia Wittmann, Barbara Groell, Jessica Cöln einstudiert haben.

Insgesamt gab es am Montag und Dienstag vier Vorstellungen. Morgens wurde das Stück jeweils vor den übrigen Schülern und den Kindern der Herseler Kitas aufgeführt. Die beiden Abendvorstellungen, zu der vor allem Familien, Freunde und Bekannte der jungen Darsteller kamen, waren bis zum den letzten Platz besetzt. Ein Jahr übten die 42 Jungen und Mädchen der Musical-AG einmal pro Woche immer wieder ihre Rollen ein, probten Texte und Lieder und perfektionierten die Choreographie. Die Hauptrollen wurden doppelt besetzt, so dass bei den insgesamt vier Vorstellungen verschiedene Akteure auf der Bühne zu sehen waren.

Weitere zehn Kinder sorgten mit viel Farbe, Folie und Fantasie für die im wahrsten Sinne des Wortes „süßen“ Requisiten. Das Stück aus der Feder von Cäcilia, Johannes und Sophia Overbeck ist schnell erzählt: Ein gestresster Schüler (Niklas Bühring/Frida Hefzyk) findet sich plötzlich im Schlaraffenland wieder, in dem Faulpelze, Schlafmützen und Vielfraße Tag und Nacht nichts anderes im Sinn haben, als zu essen und zu schlafen. Auf die anfängliche Begeisterung folgt schnell die völlige Übersättigung und gähnende Langeweile. Weder Spiel, Sport, Bücher, Reisen oder Theater können die Bewohner des Schlaraffenlands aus ihrer Lethargie reißen.

Dabei haben es die flotten, energiegeladenen Auftritte von Sportlern und Spielfiguren wirklich in sich. Besonders viel Applaus erhielten auch (Hanna Brünjes, Finja ten Thoren), Leseratte (Enna Ermes, Sophie Arp), Theaterkünstlerin und Reisende (wechselnd gespielt von Clara Wissing und Lena Reetz), die unterstützt vom Chor mutig und ausdrucksstark ihre Lieder vortrugen.

An der Herseler Grundschule wird jedes Jahr ein Musical aufgeführt. Auch für das nächste Jahr ist wieder eine Aufführung geplant. Faulpelze und Schlafmützen gibt es an der Herseler Grundschule übrigens in Wirklichkeit nicht. Schulleiterin Julia Wittmann zeigte sich sehr zufrieden mit dem Engagement ihrer Schützlinge. „Wir sind sehr stolz, so tolle Schüler an unserer Schule zu haben“, sagte sie und spendierte – passend zum Stück – allen Mitwirkenden einen Lolli. ⋌

Mehr von GA BONN