1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Gestohlener Wohnwagen in Waldorf: Familie bittet im Internet um Mithilfe

Gestohlener Wohnwagen in Waldorf : Familie bittet im Internet um Mithilfe

Der Facebook-Eintrag zu einem gestohlenen Wohnwagen in Waldorf wurde in dem Netzwerk mehr als 5000 Mal weiterverbreitet.

Auf reges Echo ist der verzweifelte Facebook-Eintrag einer Familie aus Waldorf gestoßen, die in dem sozialen Netzwerk um Mithilfe bei der Suche nach ihrem gestohlenen Wohnwagen bittet. Mehr als 5000 Mal wurde der Eintrag bis Montag geteilt und somit weiterverbreitet. In der Nacht zu Sonntag wurde der Camper gestohlen, der vor dem Garten der Familie abgestellt war. Die Polizei ermittelt in dem Fall und grenzt die Tatzeit auf den Zeitraum zwischen 23 Uhr am Samstag und 8 Uhr am Sonntag ein. Für 2015/16 ist ihr laut Pressestelle kein weiterer Fall von Wohnwagen-Diebstahl in Bornheim bekannt.

„Wir sind unendlich enttäuscht und entsetzt!!“, schreibt die Familie auf Facebook: „Wir sind schon mitten in den Vorbereitungen für unseren großen Urlaub gewesen! Die beiden Kinder und wir sind unendlich traurig und wütend!“

Nach Korsika und Sardinien sollte es eigentlich bald gehen, erzählt die 35-jährige Betroffene, die ihren Namen nicht veröffentlicht wissen möchte und auf Facebook ein Pseudonym verwendet. Nicht nur dass der Wohnwagen einen Wert von rund 30 000 Euro habe und von Anfang 2015 stamme, also „so gut wie neu“ sei, schildert die Waldorferin. Sie hätten zwecks Vorbereitung auch bereits viele persönliche Sachen in den Camper geräumt.

„Vor allem unsere fünfjährige Tochter ist wahnsinnig enttäuscht“, sagt die Mutter. Beispielsweise die Taucherbrille mit Schnorchel, die die Eltern ihr erst vor zwei Tagen geschenkt hatten, sei nun weg. Und auch eines der liebsten Kuscheltiere der Tochter, ein Einhorn, das sie – um beim Packen zu helfen – bereits stolz in den Wohnwagen gebracht habe. Obendrein gehöre der Camper eigentlich den Schwiegereltern, die ihren Enkeln eine Freude machen wollten, indem sie der Familie das Gefährt für einen Urlaub liehen, erzählt die 35-Jährige weiter.

Auf Facebook bittet sie um Hinweise, wer etwas beobachtet hat oder wem der weiße Fendt Diamant 515 SG mit dem Kennzeichen SU-ZU 9889 vielleicht aufgefallen ist. Eigentlich nutze sie das soziale Netzwerk nicht sehr aktiv, sagt die Waldorferin: „Aber die Anteilnahme jetzt ist schon bewegend.“

Hinweise an die Bonner Polizei unter 02 28/1 50.