Höhenlauf in Bornheim-Brenig: Erlöse kommen der neu geschaffenen Gemeindestelle zugute

Höhenlauf in Bornheim-Brenig : Erlöse kommen der neu geschaffenen Gemeindestelle zugute

Am 23. März fällt der Startschuss zum Breniger Höhenlauf. Für dieses Laufspektakel im Vorgebirge haben sich die Veranstalter ein hohes Ziel gesetzt, denn sie wollen erstmals die Rekordmarke von 500 Teilnehmern überschreiten.

"Die meisten laufbegeisterten Sportler kommen natürlich hier aus dem Vorgebirge. Aber selbst aus Hamburg hatten wir schon Anmeldungen vorliegen", sagt Manfred Dijkstra (47) vom Höhenlauf-Projektteam über die immer positivere Resonanz des Sportereignisses. "Unser Ziel ist es, die Freude am Laufen über mehrere Generationen zu transportieren und die Breniger Vereine und Einrichtungen noch enger zu verflechten", ergänzt Mitorganisator Bruno Schrage (49).

Neu in der Geschichte des Höhenlaufs ist die Erweiterung um einen zehn Kilometer langen Firmenlauf, bei dem Unternehmen und Firmen als Laufmannschaft antreten können. Ab 11 Uhr starten zunächst die Kinder- und Schülerläufe über die Distanzen 400, 1000 und 2000 Meter. Für die älteren Teilnehmer beginnen um 12 Uhr der PMPG-5000-Meter-Lauf und der Volkslauf über 10.000 Meter.

Auch haben Walker die Möglichkeit, an dieser Sportveranstaltung mitten durch die Natur des Vorgebirges teilzunehmen. Der Lauf führt zunächst über einen zwölfprozentigen Anstieg von der Pfarrkirche Sankt Evergislus hinauf auf den Villerücken, von dort weiter durch das Landschaftsschutzgebiet Kottenforst und anschließend zurück zur Kirche. "Ermöglicht wird der Höhenlauf wieder durch die finanzielle Unterstützung der Kreissparkasse Köln und weiterer Förderer", so Uwe Baureithel (46) vom Projektteam des Höhenlaufs.

Anmeldungen sind am Starttag noch bis zum Beginn der Läufe vor Ort oder bereits jetzt über die Homepage möglich, wobei Bambinis, Kinder und Schüler kein Startgeld zahlen. Die Einnahmen aus den Startgebühren der erwachsenen Teilnehmer und aus den Sponsorenerlösen kommen der neu geschaffenen Gemeindestelle "Lebensnah - Aktiv vor Ort" zugute.

Dazu Bruno Schrage: "Wir haben da etwas wirklich Soziales auf den Weg gebracht." In der Vergangenheit hatten die Organisatoren bereits den Kauf von Pavillons und einer Bühne gefördert. "Bei uns steht jetzt die konkrete Hilfe für den Nächsten auf dem Programm", so Schrage weiter.

Das Veranstaltungsteam setzt sich aus mehr als 50 freiwilligen Helfern zusammen. "Wir sind mit viel Engagement und Enthusiasmus dabei, damit der Tag für die Läufer ein voller Erfolg wird", freut sich Manfred Dijkstra. Auf dem Vorplatz der Kirche erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm mit der Band "Pints In Basement" aus Bornheim und der Trommelgruppe "Sambuca" aus Waldorf.

Infos zum Breniger Höhenlauf auf Facebook und unter www.breniger-hoehenlauf.de

Mehr von GA BONN