1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Polizeibeamte ziehen in den Kliehof um: Ein Provisorium für eineinhalb Jahre

Polizeibeamte ziehen in den Kliehof um : Ein Provisorium für eineinhalb Jahre

Morgen geht es los: Dann ziehen 30 Beamtinnen und Beamte der Polizeiwache Bornheim für gut eineinhalb Jahre in den Kliehof um, weil die Wache an der Königstraße 65, nahe des Peter-Fryns-Platzes, umgebaut wird. Das teilte die Bonner Polizei gestern mit.

Bei dem Kliehof, Königstraße 25, handelt es sich um einen gewerblichen Gebäudekomplex. Der Wach- und Bezirksdienst wird in zwei ehemaligen Arztpraxen untergebracht. Der Umzug beginnt nach dem Ende des Nachtdienstes.

Laut Polizei müssen Server, Computer und IT-Technik, viele Büromöbel, Umkleidespinde sowie etwa 250 Umzugskartons zu dem rund 400 Meter entfernten Kliehof transportiert werden. Im Vorfeld sei der neue Standort technisch aufgerüstet worden. Eine Arbeitsgruppe der Polizei hat die Planung der Logistikaufgaben übernommen.

Am Umzugstag wird das Polizeimobil der Bonner Polizei am neuen Wachstandort als Anlaufstelle für die Belange der Bornheimer zur Verfügung stehen. Auch der Streifendienst wird, wie gewohnt, vor Ort im Einsatz sein. Die bekannte telefonische Erreichbarkeit der Wache unter 02 28/15 58 11 ist auch während des Umzuges dauerhaft gewährleistet. Notfälle und akute verdächtige Beobachtungen sind - wie immer - unmittelbar dem Polizei-Notruf 110 zu melden.

Der Umbau der Polizeiwache ist, wie der General-Anzeiger berichtete, Teil der Gebäudekomplettsanierung der Bornheimer Filiale der Kreissparkasse Köln. In dem Komplex ist die Polizei seit mehr als 30 Jahren als Mieter untergebracht. Nach dem Abschluss der umfangreichen Baumaßnahmen wird die Wache wieder an ihren gewohnten Standort zurückkehren. Gemeinsam mit Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler, macht sich Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa am Montag vor Ort selbst ein Bild von der Ersatz-Wache.