Linie 18: Dersdorfer Haltestelle ab September barrierefrei

Linie 18 : Dersdorfer Haltestelle ab September barrierefrei

Eigentlich sollte die Rampe an der Station der Stadtbahn bereits im Mai fertig sein. Doch wegen der Auslastung der Baufirma verzögerten sich die Arbeiten.

Menschen, die nicht mehr gut zu Fuß sind, Rollstuhlfahrer oder auch Eltern mit Kinderwagen müssen sich in Dersdorf noch etwas gedulden. Wie eine Sprecherin der Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) dem General-Anzeiger auf Anfrage sagte, soll die Stadtbahnhaltestelle der Linie 18 in dem Bornheimer Ort erst im September barrierefrei sein. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Arbeiten zum Bau der Rampe als stufenfreier Zugang zum Hochbahnsteig dann abgeschlossen sein sollen.

Im März hatte die HGK indes noch mitgeteilt, dass die Rampe im Mai fertig sein soll. Wie die Sprecherin erläuterte, hätten die Pflasterarbeiten nun begonnen. „Dies hat sich aufgrund von Kapazitätsauslastungen der Baufirma etwas verzögert“, erklärte sie weiter.

Die Häfen und Güterverkehr Köln ist unter anderem auf dem Gebiet der Stadt Bornheim für die Infrastruktur der Stadtbahnlinien 16 und 18 zuständig, also Gleise, Haltestellen und Technik. Wie berichtet, saniert und modernisiert das Unternehmen aktuell verschiedene Stationen der Linie 18 in Hürth, Brühl, Bornheim und Alfter, darunter auch Dersdorf. Nach Angaben der HGK-Sprecherin ist der neue Bodenbelag der Haltestelle bereits komplett.

„Der Fahrgastunterstand wird in der nächsten Woche geliefert“, führte sie aus. Bis Oktober sollen das neue Fahrgastinformationssystem und die Kameraüberwachung folgen.

Mehr von GA BONN