1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Das Thema Quarzkies-Abbau im Regionalrat Köln

Das Thema Quarzkies-Abbau im Regionalrat Köln

Das Thema ist umstritten, und das schon seit Jahren. Am Freitag, 13. Juni, sollte der Regionalrat in Köln über den Abbau von weißem Quarzkies im Raum Kottenforst/Ville entscheiden, unter anderem im Gebiet Sonnenhof in Bornheim-Rösberg

Daraus scheint nichts zu werden. "Die von der Bezirksregierung Köln erstellte Vorlage zur Ausweisung einer Konzentrationszone zur Abgrabung von hochreinem weißen Quarzkies weist offensichtlich gravierende inhaltliche und verfahrensmäßige Mängel auf, die eine Beschlussfassung am 13. Juni aufgrund dieser Unterlagen nicht ermöglicht", schreibt die CDU-Fraktion im Regionalrat.

Besonders schwer wiegend sei, dass die Untersuchungen an verschiedenen Standorten nicht vergleichbar erschienen, die Festsetzung des Rohstoffbedarfs nicht nachvollziehbar und der Standort Witterschlick missachtet worden sei. Mit den Grünen wollen die Christdemokraten daher in der Sitzung beantragen, einige Punkte durch die Bezirksregierung nachbessern zu lassen. Die Verwaltung soll "spätestens zur Sitzung im Dezember eine ordnungsgemäße und beschlussfähige Vorlage" erstellen. So soll die Bezirksregierung eine aktualisierte Übersicht über genehmigte Abbauvorhaben und die Lagerstätten von hochreinem Quarzkies unter Angabe der Mächtigkeit und einer ersten Bewertung der Abbauwürdigkeit vorlegen. Auch soll eine Bedarfsermittlung beigefügt werden.

Diesen Antrag unterstützt auch Landrat Frithjof Kühn. Die Parteien bekräftigen die Absicht, Vorranggebiete für die Gewinnung von hochreinem Quarzkies im Regionalplan auszuweisen. Dafür sei ein ordnungsgemäß durchgeführtes Regionalplanänderungsverfahren notwendige Voraussetzung, das eine Abwägung zwischen potenziellen Standorten ermögliche. wom