Förderschule Bornheim: Bornheimer Verbundschule macht bei „Fit4Future“ mit

Förderschule Bornheim : Bornheimer Verbundschule macht bei „Fit4Future“ mit

Das Präventionsprojekt "Fit4Future" soll Kindern bei gesunder Ernährung und Bewegung auf die Sprünge helfen. An der Förderschule Bornheim lief das Projekt erfolgreich ab.

„Das riecht eindeutig nach Orange“, ist sich Marlaz sicher. Hochkonzentriert riecht die Elfjährige an weiteren Proben. Ihr Team ist in der Diskussion anderer Meinung. Der Unterschied von Minze und Ingwer ist nicht ganz einfach. Die Viertklässlerin an der Bornheimer Verbundschule macht gemeinsam mit ihren Klassenkameraden beim Aktionstag „Fit4Future“ mit. 30 Mädchen und Jungen der Klassen eins bis vier wetteifern bei Spielen in Sachen Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Wissen. Jeweils in zwei Teams treten die Klassen eins, zwei/drei und drei/vier gegeneinander an.

An sechs Stationen müssen sie ihr Können unter Beweis stellen. Das Programm ist eine Initiative der Cleven-Stiftung, finanziert durch die Allgemeine Deutsche Krankenkasse. Dabei geht es um gesunde Ernährung, Bewegung und geistige Fitness. Zielgenauigkeit zeigten die Verbundschüler beim Dosenwerfen, Schnelligkeit beim Sackhüpfen. Beim Stacking wurden Hütchen als Pyramide auf- und abgebaut, beim Zuckerquiz die Anzahl der Zuckerstückchen in Cola, Orangensaft und Süßigkeiten geschätzt. Spaß machte den Sechs- bis Elfjährigen vor allem die Suche nach einer Zahl, die – ähnlich dem Spiel Memory – verdeckt auf dem Boden der Turnhalle lag.

Förderschule macht seit einem Jahr mit

Seit vergangenem Jahr beteiligt sich die Bornheimer Förderschule für Sprache und Lernen an „Fit4Future“. Mit dem Aktionstag wollten die Sonderpädagogen Christine Rauh, Patrick Wollmann und Gabi Thumann-Wagner das Projekt dem Kollegium präsentieren. Alle drei hatten entsprechende Workshops absolviert. „Das Projekt passt zu uns. Vielen Schülern fehlt Bewegung und das Wissen über gesunde Ernährung. Seit dem Start von 'Fit4Future' ist es auch unser Leitziel, dass wir in der Schule keine zuckerhaltigen Getränke mehr anbieten“, machte Wollmann deutlich.

Das Programm läuft seit 2016. „Insgesamt nehmen bisher 2000 Grund- und Förderschulen in ganz Deutschland, davon 650 in NRW, vier in Bornheim und im Speckgürtel um Bornheim 15 Schulen teil“, sagte Dirk Vollmer, NRW Area Manager der DAK.

Mehr von GA BONN