Bornheim-Waldorf: Autobrand führte zu Verzögerungen auf Linie 18

Bornheim-Waldorf : Autobrand führte zu Verzögerungen auf Linie 18

Wegen eines brennenden Cabriolets an der Straßenbahnhaltestelle in Waldorf ist es am Dienstagmorgen zu Störungen im Bahnverkehr der Linie 18 zwischen Köln und Bonn gekommen.

Wie Stadtbrandmeister Wolfgang Breuer auf GA-Anfrage sagte,wurde die Feuerwehr gegen 6.50 Uhr alarmiert. Da es sich um ein Auto mitGastank gehandelt habe, sei vorübergehend auch der Bahnverkehr unterbrochenworden.

Auch Autofahrer konnten die Stelle an der Dahlienstraße nichtpassieren. Laut Polizei hatte ein technischer Defekt, vermutlich einKabelbrand, das Feuer ausgelöst. Der 41 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt.

Zwischen 7.20 Uhr und 8.06 Uhr verkehrten die Bahnen der Linie 18 nach Auskunftder Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) in Richtung Bonn nur bis Brühl-Schwadorf undin Richtung Köln nur bis Bornheim.

Laut Stadtbrandmeister Breuer war dieLöschgruppe Waldorf mit circa 20 Kräften im Einsatz, um das Feuer zu bekämpfen,wozu sie zunächst eine längere Löschwasserleitung aufbauen musste. NachAuskunft von Polizeisprecher Robert Scholten war auch der ADAC schnell vor Ort.

Am Auto sei ein Totalschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstanden. Auchdie Teerdecke der Straße sei beschädigt worden. Ein Team derStraßenmeisterei Bornheim habe sich zügig um die Reinigungsarbeiten gekümmert.Bis etwa 9.15 Uhr habe es schließlich gedauert, so Breuer, bis dieReinigungsarbeiten beendet und das Autowrack abgeschleppt worden sei.