Konzert in Hersel: Auffrischung für das seelische Immunsystem

Konzert in Hersel : Auffrischung für das seelische Immunsystem

Unter dem Titel „Heilendes finden“ bietet das Ensemble „ConSono“ frische Klänge zum Wohlfühlen. Am Wochenende finden die Konzerte in Hersel statt.

„Menschen zur rechten Zeit am rechten Ort, dazu eine Prise Esprit – und schon ist daraus ein schönes Stück Kultur geworden.“ So einfach ist die Entstehungsgeschichte des Herseler Ensembles ConSono auf seiner Homepage zusammengefasst. Tatsächlich war es wohl eine glückliche Fügung, dass sich die Wege des Mediziners Christoph Stenzel und des Informatikers Peter Machon zu Beginn des neuen Jahrtausends in Hersel kreuzten.

Der eine liebte die Lyrik, der andere die Musik – und so entstand die Idee, etwas Gemeinsames daraus zu formen: „Gesang umart Gedicht“ beschreiben die Beiden das, was aus der Verbindung der poetischen Texte Stenzels mit den eingängigen Melodien Machons entsteht – und ihr treues Publikum nach nunmehr zehn Jahren noch immer inspiriert.

„Ich hätte nie gedacht, dass auf unser erstes Konzert im Speisesaal der Ursulinenschule noch so viele folgen würden“, meint Peter Machon, der aus der polnischen Stadt Kattowitz stammt und bereits in seiner Heimat christliche Texte musikalisch umsetzte. Neben Machon und Stenzel gehören noch Birgit Reinders (Gesang), David Stahl (Saxofon) und Christiane Dieterich-Hirsch (Violoncello) zur Ursprungsformation, die sich im Laufe der Jahre erweitert hat.

Bei den beiden Jubiläumskonzerten zum 10. Geburtstag am 17. und 19. März um 18 Uhr in der Kirche der Ursulinenschule werden zehn Musiker und drei Techniker für einen unvergesslichen Abend sorgen. Instrumentale Stücke steuert das Ensemble „Sax und Saite“ bei. Neben zwei bis drei neuen Liedern wird jeweils ein Song aus den vergangenen zehn Jahren zu hören sein.

Wie immer werden die von Christoph Stenzel vorgetragenen Texte in Verbindung mit stimmungsvollen, auf eine Leinwand projizierten Bilder in der dezent beleuchteten Kirche für eine ruhige, entspannte Atmosphäre sorgen und den Besuchern unter dem Titel „Heilendes finden“ eine Auffrischung für das seelische Immunsystem anbieten. Was lässt uns krank werden? Und wo finden wir Heilendes jenseits von Pillen, Pflastern und quälenden Diäten? Diese Fragestellung gibt dem Konzert den Rahmen.

„Unser Ziel ist, dass unsere Gäste nachdenklich nach Hause gehen und etwas aus unserem Konzert mitnehmen“, erklärt der 55-jährige Machon. Geben kann das Publikum natürlich auch etwas: Denn wie es gute Tradition ist, werden auch diesmal nach dem Konzert Spenden für einen sozialen Zweck gesammelt.

Nach zehn Jahren will ConSono nun übrigens erst einmal eine Pause einlegen. „Es soll eine schöpferische Pause sein, in der wir uns die Zeit nehmen wollen, neue Dinge entstehen zu lassen“, erklärt Peter Machon.

Die Konzerte finden statt am 17. März um 20 Uhr und 19. März um 18 Uhr in der Kirche der Ursulinenschule in Hersel, Rheinstraße 182

Mehr von GA BONN