Kirche in Roisdorf: 64 000 Euro für die Sanierung der Kapelle

Kirche in Roisdorf : 64 000 Euro für die Sanierung der Kapelle

Der Stadtbetrieb legt ein Gutachten zum Bauwerk auf dem Roisdorfer Friedhof vor. Auch die Widdiger Trauerhalle ist in einem schlechtem Zustand.

Rund 133 000 Euro will der Stadtbetrieb Bornheim (SBB) für das nächste Jahr für Sanierungen auf zwei Friedhöfen der Vorgebirgsstadt einplanen. Das geht aus einer Unterlage zur Sitzung des SBB-Verwaltungsrats hervor, der Anfang Juli das nächste Mal tagen wird. Aufgewendet werden soll das Geld, um die Kapelle auf dem Roisdorfer Friedhof sowie die Trauerhalle im Rheinort Widdig auf Vordermann zu bringen.

Kapellen beziehungsweise Trauerhallen gibt es auf verschiedenen Friedhöfen im Stadtgebiet. Nachdem diese im vergangenen Jahr unter die Lupe genommen wurden, hat der SBB nach eigenen Angaben hier und dort kleinere Sanierungsmaßnahmen erledigen lassen – darunter der Austausch der Beleuchtung in den Hallen auf dem neuen Mertener Friedhof sowie in Sechtem. In letzterer Halle wurde laut SBB zudem die Toilette saniert, ebenso wie in Hersel.

„Bis auf die Hallen in Roisdorf und Widdig befinden sich die Hallen baulich in einem guten Zustand und können, nach heutigem Stand, über die fortlaufenden regelmäßigen Sanierungsnahmen erhalten werden“, heißt es in der Sitzungsunterlage für den Verwaltungsrat weiter. In zwei beauftragten Gutachten werden die Mängel der Gebäude auf den beiden besagten Friedhöfen Posten für Posten aufgelistet, inklusive deren Kosten.

Roisdorf: Hier weist der Stadtbetrieb darauf hin, dass von den kalkulierten 94 000 Euro Sanierungskosten rund 64 000 Euro auf die eigentliche Kapelle entfallen, rund 30 000 Euro wiederum auf eine dort vorhandene Halle. „In ihr befinden sich lediglich Nebenräume, wie Kühlzellen, Aufenthalts- und Lagerräume, die bereits seit mehr als einem Jahr nicht mehr genutzt werden“, heißt es vom SBB. Diese Nebenräume sollen nach Stadtbetriebsangaben abgerissen werden.

Besonders kostenintensiv sind Arbeiten an der Fassade und am Dach

Bei der Kapelle schlagen nach Angaben der Gutachter vor allem Arbeiten an der Fassade (20 000 Euro) und am Dach (15 000 Euro) zu Buche. Dazu kommen zahlreiche weitere Arbeiten – darunter Risssanierungen, die Erneuerungen von Fenstern und Türen oder die Beseitigung von Schimmel. Zugleich weisen die Gutachter darauf hin, dass sämtliche Mängel festgestellt wurden, ohne dass Bauteile geöffnet worden seien. Das bedeutet, dass eine genauere Untersuchung möglicherweise noch mehr zutage fördert.

Widdig: Letztere Feststellung trifft auch auf die Halle auf dem Widdiger Friedhof zu. Hier haben die Gutachter sichtbare Mängel festgestellt, deren Beseitigung nach ihren Angaben rund 69 000 Euro kostet. Alleine 35 000 Euro setzen die Fachleute für die Sanierung des Dachs an. 2500 Euro soll es wiederum beispielsweise kosten, die verzogene Doppeltür zu richten. Dazu kommen weitere Arbeiten an etwa Türen, Fenstern, der Fassade sowie im Innenbereich.

Der SBB-Verwaltungsrat tagt am Mittwoch, 3. Juli, ab 18 Uhr im Bornheimer Ratssaal. Der Tagesordnungspunkt zu den Trauerhallen ist öffentlich.

Mehr von GA BONN