1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Baupläne für Dersdorf: 18 neue Häuser

Baupläne für Dersdorf : 18 neue Häuser

Zwischen Dürerstraße und Waldorfer Weg, wo auch ein Wirtschaftsweg verläuft, sollen neue Häuser entstehen. Dort peil die Kölner Immobilien- und Projektentwicklungsgesellschaft Gebig eine sogenannte Nachverdichtung an.

Dersdorf bekommt Zuwachs: 18 neue Einfamilienhäuser können künftig auf einer 9000 Quadratmeter großen Fläche zwischen Bannweg, Max-Ernst-Weg, Waldorfer Weg und Dürerstraße entstehen. Der Bornheimer Stadtentwicklungsausschuss sowie der Rat haben jetzt jeweils einstimmig den Satzungsbeschluss getroffen, mit dem das Bebauungsplanverfahren zum Abschluss kommt.

In Dersdorf peilt die Kölner Immobilien- und Projektentwicklungsgesellschaft Gebig eine sogenannte Nachverdichtung im Innenraum der bestehenden Bebauung an. Nach Angaben der Verwaltung wurden dazu bereits Gespräche mit den Eigentümern der Grundstücke geführt und ihre Bereitschaft, sich an der Planung zu beteiligen oder Flächen zu veräußern, abgefragt. Entsprechend wurde das Plangebiet dann festgelegt. Die Erschließung soll über die Dürerstraße erfolgen. Der Investor hat laut Verwaltung zugesagt, dass er an der Dürerstraße den Ausbau eines Gehwegs bis zur Grünewaldstraße ohne zusätzlichen Grunderwerb umsetzt. Zudem soll er eine Fußwegverbindung aus dem Wohngebiet an den östlich gelegenen Wirtschaftsweg schaffen.

„Das wird ein Mehrwert für Dersdorf sein“, freute sich Ortsvorsteher Ewald Keils (CDU) in der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses. Es habe seit 2012 gedauert, „aber das Ergebnis ist sehr gut“. So sei zu begrüßen, dass 18 möglichst große Grundstücke mit geeignetem Abstand zur bestehenden Bebauung gefunden worden seien. Auch den Bau des Gehwegs wertete Keils positiv.