James Smith Jr.: 16-Jähriger aus Bornheim bei "The Voice of Germany"

James Smith Jr. : 16-Jähriger aus Bornheim bei "The Voice of Germany"

Der 16-jährige Bornheimer James Smith Jr. wird an diesem Donnerstagabend in der Castingshow "The Voice of Germany" zu sehen sein. Das Gesangstalent hat der Bornheimer von seinem Vater.

James Smith Jr. aus Bornheim wird am Donnerstag bei der Castingshow "The Voice of Germany" (20.15 Uhr, ProSieben) zu sehen sein. Das Talent kommt bei dem 16-Jährigen nicht von ungefähr. Sein Vater ist Sänger.

"Als ich zehn Jahre alt war, durfte ich häufig hinter den Kulissen dabei sein, wenn mein Vater einen Auftritt hatte", erinnert sich Smith Jr., der in Bornheim zur Schule geht, im Gespräch mit dem GA. "Auf diese Weise habe ich schon damals Showluft geschnuppert."

Aus der anfänglichen Neugier wurde schnell Leidenschaft. "Ich habe dann immer allein in meinem Zimmer gesungen. Eines Tages hat mein Vater das gehört und mir gesagt, dass sich das wirklich gut anhört", erklärt Smith Jr., dessen Vater vor rund 20 Jahren aus den USA nach Deutschland gekommen ist und mit dem Song "I like it" bereits eine Single bei den Bravo Hits 12 hatte.

Das sind Erfahrungen, die Smith Jr. natürlich noch nicht sammeln konnte, weshalb er vor seinem Auftritt bei "The Voice of Germany" auch ziemlich nervös war. "Da waren einfach so viele gestandene Künstler, und ich selbst wusste eigentlich überhaupt nicht, wie so etwas abläuft", sagt der Bornheimer, der in seiner Freizeit auch Klavier, Gitarre und Basketball spielt.

Am Donnerstag wird Smith Jr. mit seiner Version des Titels "Finesse" von Bruno Mars zu sehen sein. Sein Ziel: "Ich würde in Zukunft gerne wie mein Vater auf der Bühne stehen und so in seine Fußstapfen treten."

Mehr von GA BONN