1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Brand in Alfter: Wohnungsbrand löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Brand in Alfter : Wohnungsbrand löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Das schnelle Eingreifen von 40 Einsatzkräften verhindert die Ausbreitung des Vollbrands in einem Alfterer Haus. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kripo ermittelt.

Großeinsatz am Donnerstagabend für die Feuerwehr: Gegen 20.45 Uhr wurde der Alfterer Leitstelle ein Feuer im ersten Obergeschoss eines Zweiparteienhauses gemeldet. Laut Auskunft von Michael Hesse, Sprecher der Feuerwehr in Alfter, wurden daraufhin die Löschgruppen Alfter, Gielsdorf und Witterschlick sowie der Rettungsdienst aus Bornheim alarmiert.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes rückte zusätzlich die Feuerwehr aus Bornheim mit der Drehleiter aus, sodass schließlich 40 Wehrleute und acht Fahrzeuge vor Ort waren. Verletzt wurde niemand. Dem Eigentümer war Rauchentwicklung im ersten Geschoss seines Hauses aufgefallen, so die Mitteilung der Feuerwehr. Er habe daraufhin umgehend den Mieter der Dachgeschosswohnung informiert. Nachdem sich alle Bewohner nach draußen gerettet hatten, alarmierte er die Feuerwehr.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren erstes Stockwerk und Dachgeschoss bereits „teilweise verraucht“. Unter Atemschutz machten sich mehrere Trupps umgehend an die Brandbekämpfung. Sprecher Hesse: „In einem Zimmer war ein Schwelbrand entstanden, der sich im Verlauf der Löschmaßnahmen zu einem Vollbrand in dem Zimmer entwickelt hatte. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte eine Brandausbreitung auf das Dachgeschoss verhindert werden.“

In der Folge gelang es den Einsatzkräften um den stellvertretenden Wehrleiter Philip Knoff, den Brand zu löschen. Anschließend kamen Überdrucklüfter zum Einsatz, um den gefährlichen Brandrauch zu vertreiben und das Wohnhaus zu lüften. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch unklar. Die Kripo ermittelt.