1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

CDU in Alfter: Mitglieder für jahrzehntelanges Engagement geehrt

CDU in Alfter : Mitglieder für jahrzehntelanges Engagement geehrt

Ehrungen beim Neujahrsempfang in Alfter. Ehrengast ist Landtagskandidat Oliver Krauß. Johanna Kinne, Peter Recht und Johannes Wilde werden für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Im Mittelpunkt des traditionellen Neujahrsempfangs der CDU-Alfter standen Ehrungen langjähriger Mitglieder und der Besuch prominenter Gäste. Ilse Niemeyer, stellvertretende Gemeindeverbandsvorsitzende und Ortsvorsteherin von Impekoven, begrüßte viele Besucher im Ratssaal. Unter ihnen waren unter anderem der Bundestagsabgeordnete Norbert Röttgen, die Landtagsabgeordnete Ilka von Boeselager und als Ehrengast Oliver Krauß, der aus Alfter stammende CDU-Landtagskandidat für den linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis. Niemeyer war kurzfristig für den erkrankten Gemeindeverbandsvorsitzenden Holger Gratz eingesprungen.

Niemeyer, Röttgen und von Boeselager ehrten drei Mitglieder der CDU-Alfter für ein halbes Jahrhundert christdemokratisches Engagement: Johanna Kinne, die aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich anwesend sein konnte, Peter Recht und Johannes Wilde. Recht war von 1969 bis 1985 direkt gewähltes Ratsmitglied und zwölf Jahre lang Ortsvorsteher von Impekoven.

„Er hat sich um die Gemeinde Alfter und seinen Wohnort Impekoven in besonderer Weise verdient gemacht“, sagte Niemeyer. Im Dezember 1986 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.

Johannes Wilde war von 1972 bis 1990 Landtagsabgeordneter sowie langjähriges Ratsmitglied und Vorsitzender der CDU-Alfter. Für sein politisches Engagement wurde er 1980 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und 1986 mit dem Bundesverdienstkreuz I. Klasse gewürdigt.

Seine Aktivitäten beschränkte er nicht auf die Politik: So war er 22 Jahre lang Vorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung Nordrhein-Westfalen. Der 80-Jährige ist langjähriger Vorsitzender des Kirchenbauvereins „St. Mariä Heimsuchung“ Impekoven sowie Mitbegründer und Vorsitzender des Fördervereins der Katholischen Öffentlichen Bücherei Oedekoven „Lesezeichen“. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Irene Frieling, Maria Griesbach, Eugenie Hellmann, Gottfried Henseler, Maria Hornung, Josefine Jaroch-Wirtz, Josef Kreuzberg, Hans-Hubert Lieberz, Ferdinand Nöfer, Heinz-Theo Schneider, Agnes Siebertz, Klaus Tschiersch und Agnes Zensen geehrt.

Mit Blick auf den kommenden Landtagswahlkampf sagte Krauß in seiner Ansprache, dass ihm die Themen Sicherheit, Verkehrsinfrastruktur und Bildung besonders wichtig seien. „Wir leben in einer historischen Veränderungssituation“, sagte Röttgen in seiner Rede. In der Krise der EU käme es besonders auf Deutschland an, und innerhalb Deutschlands auf die CDU als Kraft der Mitte, die Deutschland und Europa zusammenhalten könnte.