Kinder bauen Bretterbuden: Landjugend Oedekoven bereitet Abenteuerspielplatz vor

Kinder bauen Bretterbuden : Landjugend Oedekoven bereitet Abenteuerspielplatz vor

Im Juli ist es wieder so weit: Auf der 32. Ferienfreizeit der Katholischen Landjugend Oedekoven können Kinder sich austoben. Highlight ist es, eigene Hütten aus Brettern zu bauen.

Ohne ihn sind die Sommerferien in Alfter längst nicht mehr denkbar. Die Rede ist vom Abenteuerspielplatz der Oedekovener Gruppe der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB). In diesem Jahr findet er zum 32. Mal statt – natürlich wieder mit vielen fantasievollen Bretterbuden, die die Kinder im Lauf der beiden Wochen bauen werden. Im vergangenen Jahr hatten rund 200 Jungen und Mädchen an der Ferienfreizeit teilgenommen.

Wie die KLJB jetzt mitteilte, haben die Vorbereitungen für das Ferienprogramm auf der Wiese neben der Turnhalle der ehemaligen Hauptschule bereits begonnen. „Die Ferienerholungsmaßnahme für Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren wird dieses Jahr von Christopher Born, Lara Schmidt und Severin Wigger geleitet“, gab Katharina Vianden von der KLJB Oedekoven bekannt.

Beginn ist am Montag, 15. Juli, der letzte Tag auf dem Abenteuerspielplatz ist Freitag, 26. Juli. „Auf der Wiese neben der Turnhalle in Oedekoven bauen die Kinder aus Brettern, Balken und Nägeln ihre eigenen Holzhütten, in denen sie in der letzten Nacht schlafen können“, sagte Vianden weiter. Als Abwechslung dazu gibt es ein Spiel- und Sportprogramm sowie Kreativangebote. „Die rund 60 ehrenamtlichen Betreuer kümmern sich rund um die Uhr um das Wohl der Kinder“, betonte Vianden.

Kinder wählen eigenen Bürgermeister

Wie in jedem Jahr wird auch dieses Mal wieder ein Abenteuerspielplatz-Bürgermeister gewählt. Jeder Teilnehmer kann sich als Kandidat aufstellen lassen. Das gesamte Hüttendorf wählt daraufhin demokratisch den Bürgermeister oder die Bürgermeisterin. Zuvor müssen sich die Kandidaten präsentieren und erklären, was sie im Fall ihrer Wahl für das „Wahlvolk“ tun werden.

Am ersten Tag wird der Abenteuerspielplatz von 14 bis 18 Uhr geöffnet. An allen anderen Tagen beginnt er um 10 Uhr und endet um 18 Uhr. Am Wochenende macht das Ferienprogramm eine Pause.

Die Teilnahme kostet nach Angaben der Katholischen Landjugendbewegung drei Euro pro Kind und Tag. Kälbchen – das sind junge Mitglieder der KLJB – zahlen zwei Euro pro Tag. Dafür erhielten die Kinder „neben dem Spaß am gemeinsamen Miteinander zugleich Gelegenheit, ihre Motorik und ihr handwerkliches Geschick an der freien Luft mit Hammer, Nägeln und Brettern zu verbessern“, heißt es in der Mitteilung der Oedekovener Landjugend.

Vianden: „Dabei sind der Kreativität und den Ideen nahezu keine Grenze gesetzt – jede Hütte hat ihren eigenen individuellen Charme. Am Ende steht auf der Wiese ein Hüttendorf, von dem alle Kinder sagen können, ein Teil davon zu sein.“ Mit Ausnahme des ersten Tags kocht das Küchenteam laut KLJB vor Ort täglich ein Mittagsessen zum Selbstkostenpreis. Getränke stehen den Kindern kostenlos zur Verfügung.

Eine Voranmeldung für den Abenteuerspielplatz ist in Kürze auf der Webseite www.kljb-oedekoven.de möglich. Bei Fragen stehen die Mitglieder der KLJB Oedekoven unter der E-Mail-Adresse asp@kljb-oedekoven.de oder auf Facebook unter „KLJB Oedekoven e.V.“ zur Verfügung.

Mehr von GA BONN