1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Irish Folk in Gielsdorf: Irisches Flair im Dorfgemeinschaftshaus

Irish Folk in Gielsdorf : Irisches Flair im Dorfgemeinschaftshaus

Wofür andere einen Irish Pub brauchen, dazu nutzen die Gielsdorfer ihr Dorfgemeinschaftshaus: Das wurde am Samstag mit einer Irish-Folk-Session für mehr als 100 Gäste zur angesagten Adresse für irische Musik und irisches Bier.

Die Bonn Sessioneers, die Gielsdorf bereits zum vierten Mal besuchten, waren zu elft gekommen, um mit Fiddles (Violinen), Uillean Pipes (Dudelsäcken), Bodhrán (Trommel), Flute (Flöte), Concertina (Handzuginstrumen), Tin Whistles (Pfeife) und Bouzouki (Cister) musikalisch für Irland-Flair zu sorgen.

„Für die Sessions ist typisch, dass sich die Musiker zwar kennen, aber in der jeweils aktuellen Zusammenstellung noch nie miteinander gespielt haben“, erklärte der Gielsdorfer Wolfgang Huppertz, einer der Fiddler, bei seiner Ansprache. „Einer der Musiker beginnt ein Stück, und die anderen stimmen mit ihren Instrumenten mit ein.“

Gute Stimmung bei Musikern wie Zuhörern

Es war auf Anhieb sichtbar, dass die Musiker an der traditionellen Musik mindestens genauso viel Freude hatten wie die Zuhörer. Egal, ob bekannte oder eher unbekannte Melodien, schnell wogen sich viele im Takt der Musik und ließen sich von der guten Stimmung anstecken. Von wem diese eigentlich ausging, ließ sich gar nicht sagen: Es herrschte bei allen, egal ob Musiker oder Musik-Genießer, beste Laune. Kinder schauten sich interessiert die fremden Musikinstrumente an, die Erwachsenen unterhielten sich, tranken Bier – passend zum Abend gab es Guinness oder Kilkenny-Ale – spielten Karten oder unterhielten sich.

Einige Besucher standen draußen vor den weit geöffneten Türen und genossen die Musik in der Abendsonne, andere lehnten sich an Stehtische an der Bar und viele saßen beisammen im großen Veranstaltungsraum des Hauses und aßen frisch gegrillte Steaks und Bratwürste.

An Geselligkeit ließ dieser Abend wahrlich nichts zu wünschen übrig. Und so freute sich auch Albert Schäfer, stellvertretender Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Gielsdorf, sehr über die zahlreich erschienenen Gäste, unter die sich auch die stellvertretende Bürgermeisterin, Luise Wiechert, gemischt hatte.