Erster Anstieg seit 1998: Gemeinde Alfter erhöht die Abwassergebühren

Erster Anstieg seit 1998 : Gemeinde Alfter erhöht die Abwassergebühren

In Alfter müssen sich Verbraucher ab kommenden Februar auf veränderte Gebühren einstellen. Während die Gebühr für Schmutzwasser leicht sinkt, erhöht sich die für das Niederschlagswasser erstmals seit 1998.

Zum 1. Februar ändern sich die Gebühren für Schmutz- und Niederschlagswasser in Alfter. Einen entsprechenden Beschluss hatte der Gemeinderat mit großer Mehrheit noch im Jahr 2018 getroffen. Aktuell beträgt die Gebühr für das häusliche und gewerbliche Schmutzwasser, das der Abwasseranlage von den angeschlossenen Grundstücken zugeführt wird, 3,58 Euro pro Kubikmeter. Für Niederschlagswasser, das von bebauten beziehungsweise befestigten Flächen in den Kanal fließt, werden aktuell 84 Cent pro Kubikmeter fällig.

Zum Februar verringert sich die Schmutzwassergebühr nun auf 3,54 Euro pro Kubikmeter. Deutlich erhöht wird hingegen die Niederschlagswassergebühr: auf 1,36 Euro pro Kubikmeter.

Ergebnisse eines Gutachtens

Die Gemeindeverwaltung hatte diese Verschiebung in den Unterlagen zur jüngsten Gemeinderatssitzung mit den Ergebnissen eines Gutachtens begründet. Ein Ingenieurbüro habe für das Abwasserwerk der Gemeinde eine Verschiebung der Kostenanteile auf das Niederschlagswasser ermittelt. Die davon abgelöste Ermittlung der Kostenverteilung sei bereits 20 Jahre alt gewesen, so die Gemeinde weiter. Die letzte Erhöhung der Abwassergebühren in Alfter war nach Angaben der Gemeindeverwaltung zum 1. Januar 1998 erfolgt. Danach wurden die Sätze dreimal gesenkt: zu Beginn der Jahre 2000, 2002 und 2009.

Sonderzahlung aus Bonn fast aufgebraucht

Laut Gemeinde hatte das mit Kosteneinsparungen durch die Ablösung von Kläranlagenanteilen der Stadt Bonn zu tun. Im Jahr 2009 habe das gemeindliche Abwasserwerk zudem eine Erstattung von 2,6 Millionen Euro durch die Verrechnung von Investitionskosten mit der Abwasserabgabe für das Einleiten von Schmutzwasser in die Kläranlagen der Stadt Bonn erhalten, so die Gemeinde in den Ratsunterlagen weiter. Dieser Betrag sei zur Deckung von Verlusten genutzt worden, sei aber nun nahezu aufgebraucht, heißt es weiter.

Die Grünen lehnten die Gebührenerhöhung im Gemeinderat ab. In einer schriftlichen Erklärung dazu heißt es, dass man die Alfterer Bürger nicht in dem jetzt beschlossenen Umfang belasten wolle – auch vor dem Hintergrund steigender Müllgebühren und Grundsteuern.

Mehr von GA BONN