Tierzucht in Alfter: Engels Uljana ist der Dackel des Tages

Tierzucht in Alfter : Engels Uljana ist der Dackel des Tages

Der Tag des Hundes und die Zuchtschau am Alfterer Buchholzweg lockt immer wieder Fachpublikum und Interessierte an. Sogar ein Weltsieger war mit am Start.

Noch ein wenig unsicher ist Ysabelle von Dornenfeld auf dem Laufsteg des Geländes der Bonner Ortsgruppe des Deutschen Teckelklubs 1888 (DTK). Richter Dieter Schlöder begutachtet Anatomie, Haarkleid und Gangart der 23 Monate alten Rauhhaar Dackel Hündin. „Ihre Vorderläufe sind ein wenig nach außen gedreht“, lautet sein Urteil. Für Züchterin Susanne Rohrbeck-Robens und Besitzer Thomas Roth kein Drama, denn die Gesamtbewertung ist immer noch ein sehr gut und damit sichert damit die Zuchtzulassung.

Bei 20 Kurz-, Rauh- und Langhaardackel von unter sechs Monaten bis über acht Jahren untersuchte der Essener Preisrichter am Sonntag beim Tag des Hundes samt offener Zuchtschau die korrekte Bildung der Rute, das Haarkleid und das Benehmen – die Beurteilungen differierten zwischen vorzüglich und disqualifiziert, wobei „Knickruten, fehlende Hoden oder Einhoden Ausschlusskriterien sind“, erläuterte Alfred Boos, der seit 2014 Vorsitzender des Bonner DTK ist. Sein Verein veranstaltet seit vier Jahren am Tag des Hundes, den der Verband für das Deutsche Hundewesen fürs zweite Juni-Wochenende festgesetzt hat, eine Zuchtschau ohne Voranmeldung. Von Kaninchen über Zwerg- bis hin zu Standardteckeln in der jeweiligen Kurz-, Rauh- und Langhaarversion waren alle neun verschiedenen Rassen vertreten. Boos hat im Laufe der Jahre festgestellt, dass die Zwergdackel mittlerweile beliebter sind als größere Dackel.

Frau brachte Mann auf den Hund

„Das hängt mit der Wohnsituation der Besitzer zusammen. In einer Stadtwohnung sind Zwergdackel einfacher zu transportieren, da sie leichter sind“. Sylvia und Stefan Epstein, stolze Besitzer dreier Teckel, waren mit der sechsjährigen, bereits mehrfachen Preisträgerin, Bora vom Hasenfänger angereist. Und auch am Sonntag heimste die Hündin als schönster Rauhaar-Teckel in der Altersgruppe 15 Monate bis acht Jahren direkt den nächsten Titel ein. Boras Sohn Carlos vom Kaiserbad und Boras Halbschwester Ana Francesca vom Kaiserbad hat das Ehepaar zu Hause gelassen. „Denn Francesca ist läufig und Carlos erst knapp zwei Jahre alt. Wir wollten aber unbedingt wieder in Alfter dabei sein. Denn das Schöne hier ist, dass die Bewertung draußen statt in der Halle stattfindet“.

Gleich fünf Dackel im Schlepptau hatten Monika und Bernd Rüttgers. Und die Reise war nicht umsonst. Denn ihr „Engels Uljana“ – europäischer Champion 2016 – sicherte sich den Tagessieg als schönster Hund der gesamten Zuchtschau. Für das Ehepaar aus Wiel bedeuten ihre Teckel weitaus mehr als nur vierbeiniger Familienanschluss. „Durch die Liebe zu meiner Frau kam auch die Liebe zu den Hunden“, erinnerte sich der 73-jährige.

Mehr von GA BONN