Gabi Haag schießt den Königsvogel ab: Die Frauen haben die Nase vorn

Gabi Haag schießt den Königsvogel ab : Die Frauen haben die Nase vorn

Das Schützenfest der Alfterer Sankt-Hubertus-Matthäus-Schützenbruderschaft lag am Sonntag und Montag fest in weiblicher Hand. Nicht nur, dass der Verein mit Ursula Sauer erstmals eine Schützenliesel präsentieren konnte.

Auch beim Königsschießen hatte diesmal eine Frau das goldene Händchen: Mit dem 168. Schuss schoss Gabi Haag den Eichenholzvogel mit der Donnerbüchse ab. "Das hätte ich nie und nimmer erwartet", freute sich die 53-jährige Besitzerin eines Fotofachgeschäfts, die sich am Ende gegen zwei Konkurrenten durchsetzte. "Es war ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen."

Seit langem hatten die Frauen der Schützenbruderschaft den Wunsch geäußert, dass auch in ihrem Verein eine Schützenliesel ausgeschossen werden soll. Nachdem mit Norbert Lehna und Peter Reusch zwei Sponsoren für eine schöne Schützenkette gefunden worden waren, stand der Neuerung nichts mehr im Wege. Neun aktive Schützenschwestern nahmen am späten Montagnachmittag das Luftgewehr zur Hand. Mit dem 109. Versuch war Ursula Sauer erfolgreich.

Traditionsgemäß war für die aktiven Schützenbrüder und -schwestern am Sonntagmorgen um 5.30 Uhr die Nacht vorbei: Wie immer sorgte das Musikcorps Blau-Weiß Alfter dafür, dass niemand die Heilige Messe zum Auftakt des 166. Schützen- und Volksfestes verpasste. Nachdem sich gegen Mittag neun befreundete Bruderschaften und viele Ortsvereine in der Gaststätte "Zur Sonne" eingefunden hatten, startete der Festumzug durchs Dorf vorbei am Ehrenmal bis zum Schützenplatz am Görreshof.

Die Bonner Böllerschützen gaben dabei schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf das Geräusch, das die derzeit 45 aktiven und 34 inaktiven Schützen bei ihrem Fest immer wieder begleiten sollte. Denn die 130 Jahre alte Donnerbüchse trägt ihren Namen mit Grund: Nicht nur, dass der Vogel durch den gewaltigen Knall der Büchse durchaus auch ohne Treffer fallen könnte. "Je heißer die Donnerbüchse im Laufe des Abends läuft, desto ungenauer wird sie", erklärte Gabi Haag.

So wurde es 23 Uhr, bis sie den Vogel schließlich zu Boden beförderte. Kopf, Flügel und Schweif hatten sich bereits zuvor verabschiedet. Eine gute halbe Stunde vor Mitternacht musste das amtierende Königspaar Jürgen und Birgit Walbrühl den Thron verlassen. In einer von Dechant Rainald Ollig und Vize-Bürgermeisterin Luise Wiechert durchgeführten Krönungszeremonie rückten die neue Schützenkönigin Gabi Haag und ihr 56-jähriger Prinzgemahl Harald an ihre Stelle. Am Vortag hatte Siegfried Meissner den Vogel beim Königsschießen der inaktiven Mitglieder mit dem 87. Schuss aus seinem luftigen Nest geholt.