1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Campus II Alanus Hochschule: Paar baut Studentenwohnheim mit über 100 Appartements

Am Campus II der Alanus Hochschule : Paar baut Studentenwohnheim mit über 100 Appartements in Alfter

Bezahlbarer Wohnraum wird gerade in Kommunen mit Hochschulen dringend gebraucht. Das Ehepaar Eric und Sabine Schütz plant, am Campus II der Alanus Hochschule mehr als 100 Studentenappartements errichten - in Holzbauweise und energiesparend.

In Alfter soll ein neues Studentenwohnheim entstehen. Das Ehepaar Eric und Sabine Schütz will am Campus II – Villestraße der Alanus Hochschule 122 Studentenappartements errichten. Das bestätigte Eric Schütz auf Anfrage des General-Anzeigers. Erste Details verriet er bereits, mehr Infos sollen bei einem offiziellen Termin mit Bürgermeister Rolf Schumacher und Alanus-Kanzler Dirk Vianden voraussichtlich Ende April folgen, sagte Schütz.

Projekt bleibt in Privatbesitz

Der Investor ist zwar Geschäftsführer des Unternehmens Gerling & Schütz Immobilien mit Sitz in Troisdorf, betont aber, dass die Anlage ein privates Projekt sei und auch im Privatbesitz bleiben solle. Die 122 Wohnungen sollen sich auf einer Gesamtwohnfläche von rund 2500 Quadratmetern erstrecken. Vorgesehen sind außerdem 34 Parkplätze am Gebäude.

Das Wohnheim soll nach dem Energiestandard KfW 40 errichtet werden; das bedeutet, das Gebäude verbraucht nur 40 Prozent der Energie eines Standardneubaus, ist also besonders energiesparend. Auf dem Dach soll eine 900 Quadratmeter große Photovoltaikanlage Strom erzeugen. „Das Objekt produziert seinen eigenen Strom, kostengünstig für das Studentenportemonnaie“, findet Schütz.

Ihm zufolge gibt es Überlegungen, das Wohnheim in Holzbauweise zu errichten. Eine finale Entscheidung sei in dieser Hinsicht aber noch nicht gefallen. Schütz will das Wohnheim spätestens im Herbst 2021, rechtzeitig zum Wintersemester, fertiggestellt haben.

Zuspruch von Alanus-Kanzler Vianden

Alanus-Kanzler Vianden begrüßte das Projekt. „Studentischer Wohnraum ist knapp. Wir freuen uns sehr, dass sich ein regionaler Investor gefunden hat, der in unmittelbarer Nähe zu unserer Hochschule ein Studentenwohnheim baut“, sagte er dem GA.

„Dies dient nicht nur den Studenten der Alanus Hochschule, sondern ist vielmehr auch ein wichtiger Beitrag zur Entspannung der Wohnsituation in der Wissenschaftsregion Bonn/Rhein-Sieg.“ Schütz: „Gegenseitige Synergien, wie zum Beispiel die Nutzung des Mensabetriebs, werden derzeit eruiert.“