40-jähriges Bestehen: Ausstellung zum Jubiläumsjahr der VHS Bornheim/Alfter

40-jähriges Bestehen : Ausstellung zum Jubiläumsjahr der VHS Bornheim/Alfter

Die vergangenen Monate der Volkshochschule Bornheim/Alfter standen ganz im Zeichen des 40-jährigen Bestehens. Mit einer Ausstellung im Alfterer Rathaus geht das Jubiläumsjahr nun zu Ende.

In der politischen und gesellschaftlichen Debatte über interkommunale Zusammenarbeit wird die Volkshochschule (VHS) Bornheim/Alfter gerne als gelungenes Beispiel angeführt. Zu Recht. Schließlich besteht das gemeinsame Weiterbildungsangebot der beiden Vorgebirgskommunen bereits seit vielen Jahrzehnten. Am 16. Februar 1978 wurde die VHS eröffnet. Damals war die Geschäftsstelle noch im alten Schulhaus auf dem Peter-Fryns-Platz in Bornheim-Ort. Einige Tage später, am 20. Februar, begann das erste Semester.

Da verwundert es nicht, dass die vergangenen Monate ganz im Zeichen des 40-jährigen Bestehens standen. Mit einer Feierstunde im Februar 2018 hatten die Feierlichkeiten begonnen, mit einer Ausstellung zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft der VHS – die auch schon in Bornheim zu sehen war – geht das Jubiläumsjahr im Alfterer Rathaus zu Ende. Bereits im Juli 1975 hatten Bornheim und Alfter eine sogenannte öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Schaffung einer gemeinsamen Volkshochschule geschlossen.

Vorausgegangen waren eine Gesetzgebung des Landes zur Weiterbildung in NRW sowie politische Beschlüsse der Gremien in der Gemeinde Alfter und in Bornheim, das damals ebenfalls noch eine Gemeinde war. Die Geschäftsstelle der VHS hatte bereits zum 1. September 1977 unter dem ersten Leiter Peter Jaeger ihre Arbeit aufgenommen, bevor ein Jahr später dann der Unterricht startete.

Technische und gesellschaftliche Entwicklungen

Apropos Unterricht: An den von der VHS angebotenen Kursen lassen sich sowohl technische als auch gesellschaftliche Entwicklungen gut ablesen. So zeigt ein Blick in die Geschichte etwa, dass im Premierenjahr 1978 28 Schreibmaschinenkurse angeboten wurden. 2018 standen zwei Kurse zum Schreiben auf dem Computer im Programmheft, von denen nach Angaben der VHS aber keiner zustande kam. Ganz anders verhält es sich bei Unterrichtseinheiten zur elektronischen Datenverarbeitung. 1978 gab es einen EDV-Kursus. 2003 wurden wiederum 56 von 83 angebotenen Kursen durchgeführt, 2018 immerhin noch 18 von 32.

Bei den Fremdsprachen zeigt sich, wie verbreitet das Englische nun ist. 1978 gab es 29 Englisch-Anfängerkurse, 2018 noch vier. Deutsch als Fremdsprache wird hingegen mittlerweile stark nachgefragt. 2018 gab es 87 Kurse, ein Jahr zuvor gar 122. Im ersten VHS-Jahr wurden hingegen nur drei solcher Kurse angeboten, von denen aber laut Volkshochschule letztlich keiner zustande kam.

Eröffnet wird die Ausstellung im Alfterer Rathaus am Donnerstag, 10. Januar, um 17.30 Uhr. Danach ist sie von Freitag, 11. Januar, bis Donnerstag, 31. Januar, während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen: montags von 8 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr, dienstags und mittwochs von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 8 bis 12 Uhr sowie 14 bis 17.30 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr.

Mehr von GA BONN