Freizeitangebot in Alfter: Auf dem Fahrrad durch die Gemeinde

Freizeitangebot in Alfter : Auf dem Fahrrad durch die Gemeinde

Bei der achten Rad-Tour unter dem Motto „Alfter bewegt“ locken am 1. Mai neun Stationen auf einer Strecke von 17 Kilometern Radler an. Die Route bietet ein abwechslungsreiches Programm und Einblicke in die Region.

Sie hat schon Tradition: Zum achten Mal lädt die Gemeinde Alfter für den 1. Mai zur Radtour „Alfter bewegt“ ein. Neun Stationen können die Radler auf der 17 Kilometer langen Strecke anfahren. Die Route führt von Alfter-Ort über Gielsdorf und Impekoven nach Oedekoven und von dort über Gielsdorf wieder nach Alfter-Ort zurück. Sie wurde vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) in Zusammenarbeit mit der Verwaltung ausgearbeitet.

In diesem Jahr steht die Tour unter dem Motto „200 Jahre Fahrrad“, denn 1817 fuhr Karl Freiherr von Drais aus Karlsruhe (1785-1851) erstmals auf einer Laufmaschine, der Draisine.

Wer will, kann den Rad- oder auch Wanderausflug auch individuell gestalten und nur einzelne Stationen anfahren. Wie jedes Jahr gibt es aber auch die Möglichkeit, bei einer geführten Tour mitzufahren. Alfters Bürgermeister Rolf Schumacher eröffnet die Tour gemeinsam mit Landrat Sebastian Schuster um 11 Uhr am Startpunkt auf dem Hof Mandt, Taubenweiherweg 4. Zeitgleich starten dort mit Unterstützung des ADFC mehrere geführte Gruppen.

Hof stellt seinen mobilen Hühnerstall vor

Das Team von Hof Mandt bietet ein abwechslungsreiches Programm an: Die Familie stellt den neuen mobilen Hühnerstall vor, der Platz für 1100 Hühner bietet. Ponyreiten, Kaffee und Kuchen sowie regionale Produkte im Hofladen vervollständigen das Angebot.

Mit dem Hof Frizen macht ein zweiter Bauernhof mit. Dessen Besitzer Johannes Frizen ist Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Bei einer Betriebsbesichtigung können Interessierte Kühe anschauen, außerdem soll ein Lastenrad zum Einsatz gebracht werden.

Auch kulinarisch kommen die Tour-Teilnehmer auf ihre Kosten – auf Hof Frizen ebenso wie auf dem Campus I (Johannishof) der Alanus Hochschule, in der Genuss-Schule in Gielsdorf und in den Gielsdorfer „Weinresonanzen“.

Auch Geschichte lockt am Wegesrand

Das Haus der Alfterer Geschichte am Hertersplatz zeigt eine Ausstellung über den Ort im Wandel der Zeit. „Wir möchten Veränderungen der letzten 50 Jahre plastisch darstellen“, sagt Bärbel Steinkemper vom Vorstand des Hauses der Alfterer Geschichte. Die Öffentliche Bücherei St. Matthäus bietet wiederum Aktionen zum Thema „Radeln, Rätseln, Reparieren“ an. Möbel Kurth bereitet Kochevents mit mediterranem Essen vor. Vor dem Gebäude am Landgraben gibt es zudem einen Fahrzeugparcours für Kinder. Eine Ausstellung zeigt „schmuckerraum“ in der Holzgasse.

Bei der Radtour könnten die Besucher die „unfassbar schöne Region“ kennenlernen, meint Schumacher. Für die Gemeinde sei die Veranstaltung auch Teil der Wirtschaftsförderung, da die Radler Alfterer Betriebe kennenlernten. Nicht zuletzt sei Alfter eine „Modellkommune Mobilität“, so Schumacher. Man wolle zeigen, dass man sich in der Flächengemeinde auch mit dem Fahrrad gut bewegen kann.

Infos gibt's im Internet

Mehr zu „Alfter bewegt“ und den Frühlingsaktionen der anderen linksrheinischen Kommunen gibt es auf www.rhein-voreifel-fruehling.de. Der Link zum GPS-Track für die Tour gibt es auf www.alfter.de. Zum Wandern besonders gut geeignet sind Teilstrecken auf dem „Kunst- und Kulturlandschaftspfad Streuobst“. Weitere Informationen dazu gibt es auf www.alfter.de in der Rubrik „Freizeit und Kultur“.

Mehr von GA BONN