1. Region

Toter Rheinarm: Verlandung soll gestoppt werden

Toter Rheinarm : Verlandung soll gestoppt werden

Die in der Allianz zusammengeschlossenen Ratsfraktionen unterstützen die Initiative zum Erhalt des Toten Rheinarms.

Die in der Allianz zusammengeschlossenen Ratsfraktionen von CDU, Grünen und FDP sowie die Fraktionen von SPD und Bürgerblock begrüßen die von Paul Friedrich und Kuno Höhmann ins Leben gerufene Initiative zum Erhalt des Toten Rheinarms und sichern ihnen in einer gemeinsamen Mitteilung politische Unterstützung zu.

Die im Rheinarm zu sehende Verlandung des fast stehenden Gewässers führt dazu, dass der Rheinarm vor allem im südlichen Bereich an immer mehr Tagen im Jahr trocken fällt. "Hier ist der Stadtrat als Ganzes gefragt", so die beteiligten Fraktionen.

Und weiter: "Wir sollten uns im Rat dazu eine Meinung bilden, gegebenenfalls Haushaltsmittel, also Planungs- und Personalkosten dafür alsbald einplanen und die Verwaltung bitten, in dieser Angelegenheit tätig zu werden. So sei unter anderem zu prüfen, ob es Fördermöglichkeiten gibt."

Unisono erklärten alle beteiligten Fraktionen ihre Bereitschaft in dieser Sache zum Wohle der Stadt eng zusammen zu arbeiten. Bei der Entscheidungsfindung im Rat könnte demnach die Diplomarbeit von Matthias Peters zum Thema sein.