1. Region

Swisttaler Politiker stimmen über den Sportstätten-Bedarfsplan ab

Swisttaler Politiker stimmen über den Sportstätten-Bedarfsplan ab

Die Sport-Landschaft in der Gemeinde Swisttal steht vor Umwälzungen. In der Sitzung des Planungsausschusses am Donnerstag steht der Sportstättenbedarfsplan auf der Tagesordnung. Das Paket, das die Schließung, Neuerrichtung und Sanierung von Sportanlagen vorsieht, soll als Empfehlung an den Rat beschlossen werden.

Zu den Hauptpunkten des Konzepts gehört der Bau eines neuen Sportplatzes zwischen Buschhoven und Morenhoven, der von mehreren Vereinen genutzt werden soll. Im Gegenzug gibt die Gemeinde die Plätze in Buschhoven, Morenhoven und Miel auf und bebaut sie.

Außerdem werden die Sportplätze in Heimerzheim und Odendorf saniert, ausgebaut und durch Kunstrasen aufgewertet. Der Tennenplatz in Dünstekoven wird vorerst nicht erneuert, weil die letzte Sanierung noch nicht lange zurückliegt. Laut Sportstättenbedarfsplan sollen die Dünstekovener aber den Kunstrasenplatz in Heimerzheim mitnutzen.

Finanziert werden die Investitionen aus dem Erlös, den die Gemeinde aus dem Verkauf der Plätze in Buschhoven, Morenhoven und Miel erhält. Dort sollen jeweils Wohnhäuser entstehen. Was genau mit den Flächen geschehen soll, ist auch am Donnerstag Thema im Ausschuss.

Bei der Finanzierung des Sportstätten-Pakets will die Gemeinde die Vereine einbinden - etwa in Form von Eigenleistungen oder bei der Pflege der Anlagen. Doch die Vereine sind aktuell verstimmt: In einem Brief an die Gemeinde beschweren sich die Vorsitzenden von Hertha Buschhoven, des SV Rot-Weiß Dünstekoven, des SV Heimerzheim, des TuS Odendorf und des SV Swisttal über die Streichung der Reinigungskostenzuschüsse für die Umkleidehäuser.

Die Mittel waren bereits zurückgefahren worden, im Gegenzug hatten die Vereine mehr Verantwortung übernommen. Ab 2013, so hat es der Rat wegen der schlechten Haushaltslage beschlossen, müssen die Vereine allein für die Reinigung aufkommen.

Die Sitzung beginnt am Donnerstag um 17.30 Uhr im Rathaus Ludendorf.