Stadt und Kur AG besiegeln Vertrag

Stadt und Kur AG besiegeln Vertrag

Das Grundstücksgeschäft zwischen der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und der AG Bad Neuenahr ist besiegelt: AG-Vorstand Gerd Zimmermann und Bürgermeister Guido Orthen haben beim Notar das Vertragswerk unterschrieben.

In seiner Sitzung am 29. Mai hatte der Stadtrat von Bad Neuenahr-Ahrweiler Grünes Licht für ein 4,86 Millionen Euro schweres Grunderwerbsangebot an die Aktiengesellschaft Bad Neuenahr gegeben. Ende vergangener Woche wurden die dazu notwendigen Verträge nunmehr unter Dach und Fach gebracht. Danach wird die Stadt unter anderem Eigentümerin des Kurparks mit der Heilwasserquelle "Großer Sprudel".

Bereits ab 1. Juli übernimmt die Stadt die Pflege und Unterhaltung der Ahrufer- und Wegeflächen zwischen Maria-Hilf- und Landgrafenbrücke. 75 Hektar Wald wechseln zum gleichen Zeitpunkt ebenfalls von der AG an die Stadt.

Der Besitzübergang für den Lennépark nebst -Schlösschen und Tennisplätzen folgt am 1. Januar 2013. Ab diesem Zeitpunkt geht dann auch die Pflege des Kurparks auf die Stadt über, während der eigentliche Kurbetrieb mit den dazu gehörenden Gebäuden und Einrichtungen mindestens bis Ende 2013 von der Aktiengesellschaft Bad Neuenahr weiter betrieben wird.

Damit, so teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit, sei ein erster Schritt in die Neustrukturierung des Kurbetriebs in Bad Neuenahr getan. Als nächstes sollen nun in diesem und dem nächsten Jahr alle bisherigen Aufgaben des Kurbetriebs auf den Prüfstand gestellt und dieser insgesamt zukunftsfest gemacht werden. Die Stadt werde hierzu ihren Beitrag für die im öffentlichen Interesse stehenden Aufgaben leisten und auf einen ausgewogenen und fairen Lastenausgleich hinwirken.